Roland Dürre
Mittwoch, der 29. April 2009

Vintage Computer Festival Europe in München (1. – 3. Mai 2009)

cv_6457Es ist wieder soweit! Ab Morgen gleich für drei Tage findet vom 1. bis zum 3. Mai in München wieder das jährliche Computer Vintage Festival Europe statt.

Veranstaltungsort ist wie immer die Mehrzweckhalle des ESV München Ost, Baumkirchner Straße 57 in 81673 München. Öffnungszeiten sind Freitag und Samstag von 9:45 bis 18:30, am Sonntag von 10:15 bis 16:30 Uhr.

Alle Informationen finden Sie hier!

Ich freue mich schon darauf und werde auf jeden Fall vorbeischauen. Bin gespannt, was ich da für Systeme aus meiner IT-Urzeit wieder entdecken werde.

Das Bild ist eine Kostprobe von Rolo Zollners Computer Vintage Photo Galerie, die wir in Bälde in IF-Blog eröffnen werden!

RMD

Die Idee hinter Scrum war nicht nur, Projekte erfolgreich abzuschließen, d.h. Zeit, Qualität und Budget einzuhalten ( obwohl das für sich alleine natürlich schon ein hehres Ziel wäre).

Es sollte darüber hinaus auch die Produktivität im Vergleich zur bisher eingesetzten Projektmanagementmethode auf einen neuen Level gehoben werden.

Eine Möglichkeit dazu wurde von Jeff Sutherland auf der Konferenz „Agile 2005“ beschrieben (nachzulesen hier). Sein Ansatz basiert im wesentlichen auf einer Arbeit von Nonaka und Takeuchi, die 1984 im „Harvard Business Review“ erschienen ist (siehe hier).

Darin beschreiben die beiden Autoren die Art und Weise, wie verschiedene japanische Firmen im Vergleich zu amerikanischen Firmen ihre Produkte entwickeln.

mehr »

Frank Schütz hat in seinem Artikel die Wirksamkeit von Konzepten (teilweise) in Frage gestellt. Dr. Edwin Ederle hat dann in seinem Artikel ein Plädoyer für Prototypen abgegeben800px-normalverteilungen_verschiedene_parameterwerte. Ich selbst zweifele immer öfters an den Sinn rationaler und detaillierter Planungen. Und in meinem Umfeld wird fleißig über „Fluch oder Segen“ von Prozessen diskutiert.

Ich glaube, dass das auch wieder gut geeignete Themen für beliebige Glaubenskriege sind. Dabei ist es ganz einfach. Es hängt doch nur vom Weltbild ab, das man zugrunde legt.

mehr »

Roland Dürre
Dienstag, der 28. April 2009

Noch ein Nachspiel zu “Ethik jenseits von Humanismus”

Mein Freund Chris Wood ist ein Idealist, ein aufrechter Kämpfer gegen Irrglauben aller Art. So nehme ich ihn wahr und räume ihm gerne im IF-Blog Platz ein für seine ausführlichen Überlegungen zum Thema „Existenz von Gott“. Und die Statistik in IF-Blog besagt, dass dieses Thema durchaus viel angeklickt wird. So passt das alles zusammen.

Trotzdem gebe ich jetzt auch noch meinen „Senf“ dazu. Ich fühle mich bei solchen Diskussionen an meine Jugend (Spätpubertät) erinnert. Da haben wir uns im Freundeskreis trefflich bis tief in die Nacht bei ersten Rotweingläsern (korrekter Rotweinflaschen) und vielen Rothändle über diese Dinge unterhalten (und am Schluss gestritten) – und sind letzten Endes ohne Ergebnis aber mit einem guten Gefühl, wie klug man war, auseinander gegangen.

mehr »

Roland Dürre
Montag, der 27. April 2009

Große Redner und ihre Geschichten – #5 Klaus-Jürgen Grün

Klaus-Jürgen Grün habe ich im Ronneburger Kreis kennengelernt, der sich durch die Seminare von Rupert Lay gebildet.

Für mich ist Klaus-Jürgen der Philosoph, wenn es um die Themen Freiheit und Aufklärung geht. Dass er ein ganz besonderer Redner ist, wundert nicht. Immerhin ist er ein Schüler von Augustinus Heinrich Graf Henckel von Donnersmarck, bei dem er eine ganze Reihe von Jahren gelernt hat.

Dr. Grün erklärt Bedeutung und Wert von Aufklärung wie kein zweiter. Hört man ihm zu, kommt man dem Geheimnis des Menschen ein wenig näher. Man lernt zu verstehen, dass wir unsere Unzulänglichkeiten genauso akzeptieren muss, wie das Großartige, das in uns Menschen wohnt.

Den Unterschied von Angst und Furcht konnte mir keiner so gut nahe bringen wie Klaus-Jürgen. Bei seinen „wirklich furchtlosen“ Vorträge erlebt man „Himmel und Hölle, erkennt tiefe menschliche Abgründe und faszinierende Höhen. Dennoch strahlen seine Vorträge eine große Zuversicht aus.

mehr »

Hier ein ausführlicher Kommentar von Prof. Dr. Nunner-Winkler zum Artikel „Ethics Beyond Humanism“ von Chris Wood und dessen Replik. Dank Evelyn ist der Dialog jetzt in Deutsch verfügbar.

Prof. Dr. Nunner-Winkler hat freundlicherweise einen Kommentar zu „Ethik jenseits von Humanismus“ abgegeben. Im Folgenden ihr Kommentar und meine (Chris Woods) Antwort darauf. Das Wort „delusion“ ist schwierig in Deutsch zu übersetzen. Konsistent mit der übersetzte Title von dem Dawkins-Buch, verwende ich „Wahn“, obwohl das etwa zu stark ist.

mehr »

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

diesmal möchte ich in der 2-Wochen-News zeigen, wie IF-Blog aufgebaut ist und ein paar nützliche Hinweise geben.

Wir unterscheiden bei IF-Blog den „VIEW“ und de eigentlichen „BLOG„:

bild-7

Views

Die Views sind eine besondere, zusätzliche Oberfläche von IF-Blog.

Den View erreichen Sie, wenn ganz einfach www. IF-Blog.de eingeben. Beim Host-Namen (IF-Blog) spielt Klein- oder Großschreibung keine Rolle.

Im oberen Bereich des Views rechts neben dem Hinweis sehen Sie den Einstieg zum Blog und besondere Hinweise auf die Teamseite, unsere Seite Dokumente mit lesenswerten PDF-Dokumenten, unserem Impressum usw. In diesem Bereich ist ganz links ist der Link „Direkt zum Blog„, der den „normalen“ Einstieg auf den gerade aktuellsten Artikel beinhaltet.

Im unteren (hellgrauen Bereich) sehen Sie eine aktuelle Auswahl von Artikeln, die unser Designer Felix Lange als besonders lesenswert bewertet hat.

mehr »

Anscheinend bringt die Kleinfeld-/Klinsmann-Villa in Grünwald ihren Eigentümern kein berufliches Glück (siehe auch mein Artikel vor gut einem Jahr). Dafür hat unser Jupp einen neuen Job. Man sieht, unverhofft kommt oft.

Fußball ist etwas wunderschönes. Man weiß nie genau, wer gewinnt. Und man kann den Erfolg nicht erzwingen und kaufen. Die Steuerleute unserer Wirtschaft (genannt Manager) – und auch die Menschen, die Wirtschaftswissenschaft lehren – sollten ein wenig vom Fußball lernen.

RMD

Roland Dürre
Sonntag, der 26. April 2009

Feiern Sie mit uns: 25 Jahre InterFace!

An alle Freunde, Kunden, Mitarbeiter, Partner und Freunde der InterFace AG!

image0011Feiern Sie mit uns das 25. Jubiläum der InterFace AG!

Am 1. April 1984 wurde die InterFace AG gegründet. Das ist über 25 Jahre her. Seitdem ist viel geschehen. Wir haben die Softwareprodukte HIT und CLOU gemacht, IT-Lösungen in unterschiedlichen Technologien realisiert, Systeme entworfen, Architekturen geschaffen und Projekte geleitet.

Zahlreiche Geschichten sind zu erzählen. Wir sind mit der Informatik in ihren vielen Facetten gewachsen. Wir haben unseren Erfolg im Erfolg unserer Partner und Kunden gefunden. Immer wieder haben Begegnungen mit Menschen unseren Weg geprägt.
mehr »

800px-chernobylreactor_1Heute, am 26. April 2009, ist es 23 Jahre her, dass im Block 4 des Kernkraftwerks Tschornobyl eine Kernschmelze und Explosion stattfand, die die zweitgrößte nukleare Haverie weltweit (bisher) herbei führte. Hier ist etwas passiert, das ich als echte Katastrophe empfinde. Unsere Tochter Anna war gerade  einen Monat alt und das Unglück hat uns sehr betroffen gemacht. Das Bild stammt von Wikipedia.

Heute sind die Nachrichten voll von der neuen Bedrohung MSG (Mexikanische Schweinegrippe). Zumindest hat diese Meldung das ohne Not von unserer Regierung und manchem Politiker und Ämterkandidaten verkündete Horrorszenario „Wirtschaftskrise“ für Deutschland aus den Medien verdrängt.

mehr »