Roland Dürre
Dienstag, der 20. Oktober 2015

Explosion bei IF-Blog

Felix von Leitner auf dem Podium während des Chaos Communication Congress, 2009

Felix von Leitner auf dem Podium während des Chaos Communication Congress, 2009

Vor zwei Wochen sind die Zugriffe bei IF-Blog explodiert. Normalerweise haben wir am Tag eine schöne dreistellige Anzahl von Lesern, plötzlich war diese für ein paar Tage gut vierstellig. Der Grund war einfach: In Fefe’s Blog – dem Blog von Felix von Leitner (fefe), der wohl einer der meist gelesensten hierzulande ist – war ein Link auf IF-Blog.

Das ging wohl so:
Unser Gastautor Hans Bonfigt und fefe kennen sich schon sehr lange und haben sich früher im Usenet kräftig gefetzt. Und eine gute Feindschaft wie eine schöne Freundschaft verbindet. Wahrscheinlich liegen Feindschaft und Freundschaft gar nicht so weit auseinander, wenn man sich gegenseitig Respekt erweist.

blog.fefe.de wird von manchen als „Bild-Zeitung für Nerds“ bezeichnet. Dieser Vergleich hat etwas. Denn es gibt Gemeinsames wie eine sehr plakative Sprache (eher so eine Art „restricted code“), eine einseitige, wenn auch mir recht sympathische Tendenz, keine (wenig) Tabus  …

Zusammenfassend würde ich sagen, dass beides Sprachrohre sind, 🙂 die Vorurteile trefflich bestätigen. Aber es gibt auch treffliche Unterschiede:

Die Bild-Zeitung ist ein Wirtschaftsimperium. Mit vielen Redakteuren und Mitarbeitern, beliebig Kapital im Hintergrund, einem ausgeklügelten Logistik- und Vertriebsnetz; also eine riesige Maschine von Journaille. Und mit wesentlichem politischem Einfluss, denn mancher Politiker dürfte bei dem, was er sagt und tut schon mehr oder weniger auf die BILD-Zeitung schielen.

Felix von Leitner ist zuerst mal ganz alleine. Für ihn rotieren keine Druckmaschinen sondern höchstens mal ein kleiner Server. Sein Angebot ist immer „umsonst“. Die BILD kostet in der Regel Geld, außer man klaut sie. Als „Gratisausgabe“ gibt es sie nur an „besonderen Tagen“ wie dem 1. Oktober, wo sie dann unaufgefordert an fast alle Haushalte in Deutschland verteilt wird. Sie liefert dann doppel- und ganzseitige Anzeigen der deutschen Wirtschafts-Elite wie VW oder Allianz frei Haus, die zumindest mich als Kunde in die Flucht schlagen.

Allerdings hat fefe eine „crowd of nerds“ (da zähle ich mich auch dazu) hinter sich, die ihn mit spannenden Links versorgen. Er muss dann „nur“ noch bewerten, ein wenig kombinieren und kommentieren, und fertig ist die „Zeitung“.

Die BILD-Zeitung hat die BRD medial beherrscht. Ich kann den Einfluss von dem Organ Bild auf Gesellschaft und Politik nicht final abschätzen, meine aber, dass er auch heute noch relevant ist. Vielleicht hat Bild auch den einen oder anderen Wahlkampf in der BRD entschieden, mit Sicherheit aber viele Entscheidungen beeinflusst.

Ich gehe aber mal davon aus, dass sich das in Zukunft ändern könnte. Es wird spannend – Bild oder Blog?
🙂 Meinen Freunden empfehle ich die Lektüre von Fefe’s Blog. Auf jeden Fall eher als die von BILD.

RMD

P.S.
Das Bild ist aus Wikipedia. Es wurde ursprünglich bei Flickr.com hochgeladen und mit Hilfe von Flickr upload bot durch Tullius (Diskussion) hierher übertragen. Zu diesem Zeitpunkt – 16:10, 5 August 2011 (UTC) – war sie bei Flickr unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 2.0 generisch“ freigegeben. „Fefe“ ist von melle. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Fefe.jpg#/media/File:Fefe.jpg