Roland Dürre
Donnerstag, der 16. Februar 2017

1985 objektorientiert – heute agil digital lean open social.

Dieses Buch habe ich im Herbst 1985 auf der Uniforum druckfrisch erworben und als erster nach München gebracht.

Vor kurzem habe ich dieses Buch wieder gefunden. Das hat mich daran erinnert, dass ich im Februar 1985 (Dallas, Texas) und 1986 (Anaheim, California) gemeinsam mit Freunden auf Uniforum-Konferenzen war. Es war großartig, die Uniforum war damals die UNIX-Konferenz in USA. Diese hatte Tausende von begeisterten Besuchern, die aus aller Welt kamen. Dort habe ich eine riesige Aufbruchstimmung erlebt.

Es gab damals auch eine kleine Sensation. Druckfrische Exemplare des ganz neuen Buches zu C++ von Bjarne Stroustrup (siehe Foto links) wurden mitten hinein die Konferenz geliefert und direkt von der Palette weg verkauft. Ich habe ein paar Exemplare erworben und mit nach Hause genommen. Das dürften die ersten Bücher zu C++ gewesen sein, die Münchner Boden erreicht haben.

Da ist mir wieder eingefallen: In den 80iger Jahren habe ich immer wieder Vorträge zu Software-Entwicklung gehalten. Ein zentrales Thema war damals der Wandel in der Programmierung, das zentrale Schlagwort immer wieder OBJEKTORIENTIERT.

Ich habe auch als Auftragsarbeit für IT-Manager diverse Vorträge zum Thema „OBJEKTORIENTIERTE Programmierung“ verfertigt. So auch für ein „hohes Tier“ der Siemens AG im UB D bei D AP (oder war das damals schon SNI?). Er hatte den Auftrag, seinem „Führungskreis“ zu erläutern, was OBJEKTORIENTIERTHEIT denn überhaupt so wäre. Der Vortrag kam laut Rückmeldung gut an – genutzt hat es freilich nichts.

🙂 Heute programmiert die ganze Welt „objektorientiert“. Für meinen Geschmack sogar einen Tick zu sehr.

Später habe ich „meine Programmierstiefel“ an die Wand gehängt und bin so etwas wie ein „Unternehmer“ geworden.

Jetzt war ich nicht mehr als Technologie-Evangelist unterwegs sondern habe über Führung und Management gesprochen. Und besonders das „smarte“ Pentagramm der Begriffe „agil“, „digital“, „lean“, „open“, „social“ und deren Zusammenhänge „gepredigt“.

So habe ich berichtet, warum Mut und Freude der Menschen in den Unternehmen eine zentrale Voraussetzung auch für den wirtschaftlichen Erfolg ist. Und begründet, wie notwendig gegenseitiger Respekt und Wertschätzung untereinander (nicht nur) im Unternehmen sind. Warum Augenhöhe und gemeinsames Teilhaben und Verantworten die Voraussetzung für Innovation sind. Und warum Menschen keine „Resourcen“ sind. Und wie man den Wandel nur agil schaffen kann.

„Pro Agil“ auf dem Podium der DOAG Jahreskonferenz in 2013.

Ich habe erklärt, warum Prozesse, Regeln  und Bürokratie die notwendige Veränderung verhindern. Welch hoher Schaden durch „Tayloristische Entwicklungen“ in der Organisation entsteht und wie viel Verschwendung (waste als Gegenteil von „lean“) eine überbordende Verwaltung und die daraus folgende Verbürokratisierung des Unternehmens verursachen. Und dass es keinen Sinn macht, sich in endlosen Besprechungen zu tummeln.

Und dass Abteilungen wie „human resource“, „customer relation ship management“, „marketing“, „legal service“ etc. den Erfolg des Unternehmens eben nicht absichern sondern eher gefährden.

Und dass die jungen und guten Leute lieber für Unternehmen arbeiten, bei denen Vertrauen das zentrale Element ihrer Kultur ist.

Das kann ich alles gut begründen. Habe ich doch selber miterlebt, wie wir Software-Entwickler einen (nach meiner Meinung wesentlichen Beitrag) zu einem neuen Verständnis von Arbeit geleistet haben, der jetzt immer mehr auch in ganz anderen Branchen um sich greift (#newwork). Und so die Welt mit verändert hat.

Ob mein Trommeln für „agil, digital, lean, open, social“ als „smartes“ Pentagramm etwas nutzt? Ich bin mir nicht sicher.

Ich habe auch den Eindruck, dass meine Zuhörer das überwiegend genauso sehen. So würde ich mich freuen, wenn wir in der Deutschen Wirtschaft nicht so viel von Industrie 4.0 sondern mehr von Unternehmenskultur sprechen würden. Ganz gleich ob 2.0 oder 5.0.

Auch die großen Bosse müssen verstehen, dass unsere Unternehmen und wir nur dann gut überleben werden, wenn wir bereit sind unsere Gewissheiten in Frage zu stellen und unsere Gewohnheiten zu ändern.

Ich verstehe ja, dass es weh tut, Hierarchien wie lieb gewonnene Pfründe und gewohnte Strukturen in Frage zu stellen. Besonders wenn man Boss ist. Aber ich bitte zu bedenken: Wir leben nicht mehr in der Welt der Fließbänder von Henry Ford und auch die hohe Zeit der Schlachthöfe von Chicago geht zu Ende.

RMD

P.S.
Den Stern habe ich aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden.

Roland Dürre
Donnerstag, der 15. Oktober 2015

Mein letzter Tweet für heute – Reklame für PMCampDor 2015

aus wird

aus wird

wir sehen uns beim

als Werbetexter 🙂

🙂 geil gell?

Kommt zum #PMCampDOR

RMD

Roland Dürre
Montag, der 18. Mai 2015

Wenn man seine Infrastruktur nicht pflegt oder …

Amtrak-Zug auf der Cardinal route fährt ein in die Culpeper Station

Amtrak-Zug auf der Cardinal Route fährt ein in die Culpeper Station.

Warum die Amtrak-Züge so marode sind …

Dieses Wochenende stand in der SZ  ein Artikel, der den schlechten Zustand der amerikanischen Staatsbahn Amtrak beschrieben hat.

Anlass war ein weiterer Bericht über ein Zugunglück, bei dem ein Regionalzug zwischen Washington und New York entgleiste. Bei diesem Unglück starben mindestens sieben Menschen, 200 wurden verletzt, zum Teil schwer.

Der Zug war doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Und der Unfall hätte vermieden werden können, wenn denn …

Die beiden Artikel möchte ich zur Lektüre empfehlen. Trotz steigender Passagierzahlen wird die Infrastruktur der Eisenbahnen in USA vernachlässigt. Für notwendige Sicherheitsvorrichtungen gibt es kein Geld.

Besonders die Republikaner lässt das kalt. Die können eh nicht verstehen, wozu man eine Eisenbahn braucht: Das wäre doch eine reine Verschwendung in einer Zeit, in der es doch Autos gäbe.

So ist es in „God’s own Country“.

😉 Ach wie gut, dass bei uns alles besser ist.

RMD

P.S.

Das Bild ist aus Wikipedia, der Urheber ist jpmueller99 from Shenandoah Valley of VA, USA.

This image, which was originally posted to Flickr.com, was uploaded to Commons using Flickr upload bot on 22:16, 26 October 2008 (UTC) by TheCatalyst31 . On that date it was licensed under the Creative Commons Attribution 2.0 Generic license.

Roland Dürre
Samstag, der 16. Mai 2015

Nullzins bis 2025

EuroHabe gerade wieder einmal gelesen:

„So mancher Analyst geht davon aus, dass uns der Nullzins dank der Finanzpolitik unserer Währungsbanken bis mindestens 2025 erhalten bleibt.“

Und so geradezu paradiesische Zeiten für Anleger vor uns liegen.

Meine Anmerkung:

  • Das Gerede vom  Nullzins ist eine Lüge:
    Denn gibt es diesen doch nur für ganz wenig Menschen, die reich genug sind und so ihr Vermögen durch relativ sichere Spekulationsschritte weiter vergrößern. Und
  • Es galt schon immer:
    Schulden machen schafft Vermögen, Sparen vernichtet Vermögen. Und dummerweise sparen die Armen, während die reichen Schulden machen (können).

🙂 Soweit ganz spontan meine kleine Volkswirtschaft in zwei (Ab-)Sätzen!

RMD

Roland Dürre
Samstag, der 9. August 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #232 – ENDE!

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln:

140807 Zwo Zungen stehen übel in einem Munde – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

Das war die letzte Weisheit im Alphabet, die ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden habe.

Jetzt ist also Schluss mit den täglichen Tweets zum Twittern und Bloggen. Manche wird das freuen, weiß ich doch dass ein paar der IF-Blog-Leser diese Sparte gar nicht gemocht haben.

Andererseits sind diese deutschen Sprichworte schon bemerkenswert. Positiv empfand ich, dass da doch viel Erfahrung und Weisheit enthalten ist. Sehr schön war, dass die englischen Übersetzungen (großen Dank an EG für diese geniale Leistung) oft viel kraftvoller klangen als die deutsche Fassung und diese so doch häufig „retweetet“ wurden.

Nicht so schön fand ich das große Maß an Moralisierung, das ich bei vielen Redensarten empfunden habe. Weil ich das überhaupt nicht mag und ich keinesfalls moralisieren wollte.

Also so bleiben doch ein wenig gemischte Gefühle. Aber vielleicht ist ein wenig gelungen, so
die Weisheit & Intuition der Vielen zu zitieren!?
Dann würde ich mich freuen.

RMD

Roland Dürre
Donnerstag, der 7. August 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #231

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln:

140731 Zwei Augen sehen mehr als eins – so auch beim Twittern und Bloggen? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140801 Zwei Fliegen mit einem Schlag – gelingt uns ab und zu beim Twittern und beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140802 Zwei Streitköpfe werden nimmer eins – gilt doch auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140803 Zweifel hat viel Deckmantel – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140804 Zweimal darf man wohl ausbleiben – auch beim Bloggen und Twittern! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140805 Zwischen ehrlichen Leuten bedarf’s keiner Rechnung – dran denken beim Twittern und Bloggen. #Twitter #Bloggen #Weisheit

140806 Zwischen Freud und Leid ist die Brücke nicht breit – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

Jeden Tag kommt ein neuer Tweet dazu. Siehe unter twitter.com und “follow” RolandDuerre! Viel Spaß beim Folgen!

RMD

P.S.
Die Sprichwörter habe ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden.

Roland Dürre
Donnerstag, der 31. Juli 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #230

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema
Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln:

140724 Zu viel Milde ist vertan – so auch beim Twittern und Bloggen? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140725 Zu viel muss bald brechen – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140726 Zuviel Weisheit ist Narrheit – gilt doch auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140727 Zuweilen ein Narr sein ist auch eine Kunst – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140728 Zuwenig und zuviel ist aller Narren Ziel – ganz wichtig auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140729 Zwang ist kein guter Wille – dran denken beim Twittern und Bloggen. #Twitter #Bloggen #Weisheit

140730 Zwang währt nicht lang – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

Jeden Tag kommt ein neuer Tweet dazu. Siehe unter twitter.com und “follow” RolandDuerre!
Viel Spaß beim Folgen!

RMD

P.S.
Die Sprichwörter habe ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden.

Roland Dürre
Donnerstag, der 24. Juli 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #229

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema
Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln:

140717 Zum Verlieren ist nichts besser als Vergessen – so auch beim Twittern und Bloggen? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140718 Zur Trommel muss man pfeifen – gilt auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140719 Zur Zeit ein Narr sein ist auch eine Kunst – gilt doch auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140720 Zusagen macht Schuld – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140721 Zu viel Demut ist Hochmut – daran denken auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140722 Zu viel gut ist böse – dran denken beim Twittern und Bloggen. #Twitter #Bloggen #Weisheit

140723 Zuviel Lust bringt Unlust – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

Jeden Tag kommt ein neuer Tweet dazu. Siehe unter twitter.com und “follow” RolandDuerre!
Viel Spaß beim Folgen!

RMD

P.S.
Die Sprichwörter habe ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden.

Roland Dürre
Donnerstag, der 17. Juli 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #228

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema
Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln:

140710 Zufriedenheit ist der größte Reichtum – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140711 Zukünftiges ist uns alles verborgen – gilt auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140712 Zuletzt muß man es doch suchen, wo es ist – gilt doch auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140713 Zuletzt siegt Wahrheit, Tugend und Mut – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140714 Zum Lernen ist niemand zu alt – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140715 Zum Rat weile, zur Tat eile – dran denken beim Twittern und Bloggen. #Twitter #Bloggen #Weisheit

140716 Zum Todesschlaf ist keiner müde – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

Jeden Tag kommt ein neuer Tweet dazu. Siehe unter twitter.com und “follow” RolandDuerre!
Viel Spaß beim Folgen!

RMD

P.S.
Die Sprichwörter habe ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden.

Roland Dürre
Donnerstag, der 10. Juli 2014

Tweets zum Twittern und Bloggen #227

Hier meine Tweets der letzten Woche zum Thema: Bloggen und Twitter, Weisheiten und Regeln

140703 Zu jung ist ein Fehler, der sich täglich bessert – so auch beim Twittern und Bloggen! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140704 Zu satt macht matt – Vorsicht, Twitterer und Blogger! #Twitter #Bloggen #Weisheit

140705 Zu schnell macht müde Beine – gilt das auch beim Twittern und Bloggen? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140706 Zu Tisch und Bett soll man sich nicht schämen – auch nicht beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140707 Zu viel Trauen ist unbequem – auch beim Bloggen und Twittern? #Twitter #Bloggen #Weisheit

140708 Zu weise ist Narrei – dran denken beim Twittern und Bloggen. #Twitter #Bloggen #Weisheit

140709 Zucker in der Jugend macht faule Zähne im Alter – auch beim Twittern und Bloggen? #Twitter #Bloggen #Weisheit

Jeden Tag kommt ein neuer Tweet dazu. Siehe unter twitter.com und “follow” RolandDuerre!
Viel Spaß beim Folgen!

RMD

P.S.
Die Sprichwörter habe ich auf Alle deutsche Sprichwörter gefunden.