Edwin Ederle
Montag, der 6. April 2009

Aushilfsjobs für Studenten – nicht mehr gefragt?

Ich verstehe gerade die neue Welt nicht mehr.

Da ich sehr kurzfristig dringenden Bedarf nach einer Aushilfskraft habe, die für mich Daten abgleicht, erinnerte ich mich an meine Studienzeit, wo es einen „Studentenschnell-Dienst“ gab. Google findet auch eine Seite der TU München, auf der auf genau diesen Service beim Arbeitsamt München verwiesen.  Nur wenn man dort anruft, erfährt man, dass es das seit über einem Jahr nicht mehr gibt. Wo man sich stattdessen hinwenden könnte,erfährt man nicht.

Beim Studentenwerk München meldet sich niemand  (Zumindest ist die Musik am Telefon nicht gut genug, um sie länger als 15 Minuten anzuhören). Die TU München bietet ein Job-Portal, wo man Jobs anbieten kann – ist aber weniger für Kurzzeitjobs gedacht. Auch bei der LMU findet sich nichts. Erst nach etwas Suche findet man eine gewerbliche Vermittlung, wo man einen Suchauftrag platzieren kann. (Dazu müssen aber erst Faxe hin- und hergeschickt werden). Was dabei herauskommt, weiß ich noch nicht.

Haben die Studenten von heute keine Zeit mehr zum arbeiten? Oder brauchen sie kein Geld mehr? Zumindest wird das in der Presse ganz anders dargestellt. Warum sich gleichzeitig niemand dafür zuständig fühlt, eine Möglichkeit bereitzustellen, Jobangebote abzugeben, verstehe ich nicht. Warum gibt es keine Möglichkeiten, Jobs wie diesen – aber auch Rasenmähen, Fahrdienste, Umzugshilfen, …. anzubieten?

E2E

2 Kommentare zu “Aushilfsjobs für Studenten – nicht mehr gefragt?”

  1. Prof. Matthes (Dienstag, der 7. April 2009)

    Tipp: Informatik etc.

    http://www.in.tum.de/fuer-studierende-der-tum/service-fuer-studierende/stellenangebote.html

    oder allgemeiner (TU München)

    http://www.ikom.tum.de/jobs/companies?cookie_check=true

    Frau Lemke hilft Ihnen gern beim Einstellen von Angeboten!

    Rasenmähen ist aber nicht so attraktiv 😉

    Mit besten Grüßen
    Florian Matthes

  2. Frank Hoffmeier (Freitag, der 9. Oktober 2009)

    Hallo Herr Ederle,

    wenn Sie künftig wieder einmal kurzfristig dringend eine Aushilfskraft benötigen, können Sie im Internet das Portal http://www.Aushilfe-Direkt.de aufsuchen und dort eine Suchanfrage starten.

    Zunächst müssen Sie sich kurz auf Aushilfe-Direkt.de registrieren. Wenn Sie ein konkretes Hilfegesuch haben, schicken dieses über Aushilfe-Direkt.de ab: Automatisch gehen SMS an alle in Reichweite wohnenden Aushilfen heraus. Diese können sich dann per Handy bei Ihnen zurückmelden. Alle Einzelheiten, wie zum Beispiel der Beginn der Arbeit sowie Dauer und Entlohnung, können dann direkt ausgehandelt werden. Außerdem können Sie mit der Funktion Umkreissuche die Verfügbarkeit von Aushilfen in ihrer Umgebung ermitteln. Dazu müssen sie den gesuchten Tätigkeitsbereich eingeben sowie den möglichen Stundenlohn und den Umkreis, innerhalb dessen gesucht werden soll. Dann wird angezeigt wie viele passende Aushilfen zur Verfügung stehen.

    Das Spektrum der angebotenen Tätigkeiten ist breit: IT-Aushilfen werden ebenso angeboten wie Kellner, Küchenhilfen und Babysitter.

    Die Nutzung von Aushilfe-Direkt.de ist für alle Nutzer grundsätzlich kostenfrei.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Hoffmeier

Kommentar verfassen

*