Edwin Ederle
Samstag, der 12. März 2011

Kernschmelze in Japan?

Gerade meldet das ARD, dass es wohl in Fukushima zur Kernschmelze gekommen ist.

Wenn es nicht so fürchterlich wäre, könnte man erstaunt sein. Erleben wir ja etwas, was es gar nicht geben kann! Denn Unfälle in Atomkraftwerken gibt es nur in alten, schlecht gewarteten AKWs in wenig entwickelten Ländern. Niemals in Anlagen wie unseren in Deutschland, wo es doch kaum AKWs gibt, die höhere Sicherheitsstandards haben – höchstens vielleicht in Japan?

Aber wir können beruhigt sein: Unser Umweltminister Röttgen (ja, der, der immer noch zur Laufzeitverlängerung für deutsche Atomkraftwerke steht) hat erklärt, dass für uns keine Gefahr besteht. “Wir gehen davon aus, dass eine Gefährdung Deutschlands praktisch ausgeschlossen werden kann”. Was heißt eigentlich “Wir gehen davon aus…”? Dass man es doch nicht ganz sicher weiß?

Ganz sicher weiß man aber, dass unsere Kraftwerke sicher sind!

Und wenn das Cäsium 137 auf’s Meer getrieben wird, dann ist das ja unproblematisch. Wenn das stimmt, würde das nicht unsere Endlagerproblem lösen? Ach – nein – wir haben ja kein Endlagerproblem.

E2E

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu “Kernschmelze in Japan?”

  1. E2E (Sonntag, der 13. März 2011)

    Jetzt bin ich entgültig beruhigt: unsere Bundeskanzlerin sagt “Ich finde, an einem solchen Tag darf man nicht einfach sagen: Unsere Kernkraftwerke sind sicher. Sie sind sicher, aber trotzdem muss man nachfragen”.
    (http://www.bundeskanzlerin.de/nn_683698/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2011/03/2011-03-12-pk-kanzerlamt-japan.html)

  2. Chris Wood (Sonntag, der 13. März 2011)

    Yes, one sees that it is very dubious to build a nuclear power station where there is considerable risk of strong earthquakes. One sees why the Japanese wanted to build an empire in the 1930s, (mostly in China). I guess they wanted to move out.
    Yesterday a German “expert” said on TV that we could not have a tsunami, because Germany is in the middle of a plate. But there are other possible causes, such as a massive avalanche. A few thousand years ago, such an avalanche near the coast of Norway caused dramatic flooding even in Germany.

  3. Hans Bonfigt (Sonntag, der 13. März 2011)

    Und die kleinen Störfälle bei uns z.B. in Greifswald, wo 4 von 5 Kühlwasserpumpen durch Kabelbrand ausfielen oder Brunsbüttel, wo man durch Fehlbedienung beinahe das Hochdrucksystem geöffnet hätte – alles JUGENDSÜNDEN, ist Jahre her und wirklich passiert ist auch keinem was.

    Es bestand zu keinem Zeitpunkt keinerlei Gefahr.

    Japan hat nebenher noch den großen geographischen Vorteil,
    daß es kein China-Syndrom geben kann.

    apropos:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Das_China-Syndrom
    30 Jahre alt und wird von GAU zu GAU aktueller…

  4. hans-peter kuhn (Samstag, der 26. März 2011)

    Lasst mich die Bemerkung von Hans Bonfigt aufgreifen.

    Das China Syndrom ist ein bemerkenswerter Schmoeker, fuer alle die sich gern Amgst machen…

    Brandaktuell, unbedingt lesen!!!

Kommentar verfassen

*