Email a copy of '(Deutsch) Kein Verständnis für Nichtwähler - Wahlpflicht für alle' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

3 Kommentare zu “(Deutsch) Kein Verständnis für Nichtwähler – Wahlpflicht für alle”

  1. rd (Tuesday September 3rd, 2013)

    Ich finde diesen Vorschlag als eine geniale Idee. Habe gerade an einem ganz anderen Thema erlebt, dass wenn die Ressourcen knapp werden, die Gemeinschaft plötzlich anfängt, damit achtsam umzugehen. Könnte dann auch für die bei uns in Deutschland ja absolut wie verhältnismäßig so reichlich verfügbaren Abgeordnetenplätze dann genau umgedreht auch zutreffen. Sprich, wenn sie wegen Wahlmüdigkeit weniger werden würden, würden sich die Abgeordneten vielleicht mehr bemühen …

  2. Chris Wood (Wednesday September 4th, 2013)

    Vielleicht noch besser wäre die gesamten Diäten von dem Wahlergebnis abhängig zu machen. Ich übrigens darf nicht wählen.

  3. six (Thursday September 5th, 2013)

    Die 50%-Prozent-Idee klingt gut, hat aber die Gefahr des Seehoferismus – kein Flexi-Verhalten und kein Werbe-Köder wird ausgelassen, um das Wählerpotential auszuschöpfen. Mir ist klar, dass der Verfasser auf Verhaltensänderungen der Politiker abzielt, auf “gute” Politik und auf mehr Zustimmung von mehr Wählern dafür. Das setzt ein sehr hohes Bild vom Menschen voraus. Wie aber passt zu diesem Bild der Vorschlag, säumige Wähler zu bestrafen? Ist das nicht eher das Hundetraining von Pawlow?

Kommentar verfassen

*