Roland Dürre
Friday March 6th, 2009

(Deutsch) Unternehmertum ganz anders

4 Kommentare zu “(Deutsch) Unternehmertum ganz anders”

  1. Prof. Florian Matthes (Friday March 6th, 2009)

    Ihrem STOPP kann ich mich voll und ganz anschliessen. Das ist auch der Grund,warum ich das Seminar “Gründung und Führung kleiner softwareorientiereter Unternehmen” an der Fakultät für Informatik anbiete.

  2. Christof Stierlen (Sunday March 8th, 2009)

    Das STOPP trifft es gut – eine Grundidee ist zwar wichtig, wird aber nur durch Pragmatismus umgesetzt.

  3. Gunda Opitz (Tuesday May 19th, 2009)

    Sehr geehrter Herr Dürre,

    nur zur Klärung: die Studenten aus der Umfrage waren zufällig ausgewählt und spiegeln den TUM-Durchschnitt wider. Die Antwort “Ich könnte mir das sehr wohl vorstellen, wenn ich denn die geniale Idee hätte” zeigt doch einfach nur, dass bei vielen Studenten das Missverständnis und das Vorurteil vorherrscht, für eine erfolgreiche Gründung braucht man zuallererst eine geniale Idee! Ich kann hier keinen Zusammenhang sehen zwischen Förderung von Unternehmertum und diesem Gedankengang. Im Gegenteil, die Antwort zeigt doch, dass junge Menschen in der Regel nicht wissen, welche Voraussetzungen und Anforderungen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung notwendig sind. Ich bin der Meinung, dass lässt sich nur ändern, wenn Studenten frühzeitig lernen und erleben was unternehmerisches Denken und Handeln wirklich heißt.

  4. rd (Tuesday May 19th, 2009)

    Liebe Frau Opitz,

    vielen Dank für Ihren Beitrag. Ihren Gedanken stimme ich völlig zu.

    Ich glaube auch, dass die Antworten der Studenten zwar kein repräsentatives Bild ergeben, aber eine Tendenz aufzeigen: Die Mehrheit geht davon aus, dass die Gründung eines Unternehmens einer “genialen” Idee bedarf.

    Umso wichtiger ist es, jungen Menschen zu vermitteln, dass Unternehmer sein heißt, sein Leben eigenverantwortlich leben zu wollen. Und dass Unternehmertum die Bereitschaft erfordert, Überlegungen und Ideen umzusetzen. Und dass das auch ganz kleine und bürgerliche Ideen sein dürfen, wahrscheinlich sogar müssen.

    Die wirklich geniale Geschäftsidee gibt es nur ganz selten, und dann funktioniert sie meistens nicht. Das zu erklären, bin ich gerne bereit, mitzuhelfen.

Kommentar verfassen

*