Roland Dürre
Sunday August 26th, 2012

E-Mail 'Change' To A Friend

Email a copy of 'Change' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

5 Kommentare zu “Change”

  1. Lutz Wulfestieg (Sunday August 26th, 2012)

    Passend zu deinem Artikel haben wir am Samstag an einem Themenabend “Kubas Gemeinschaftsgärten” im Wandelkino teilgenommen.
    Was wir bis dato nicht wussten, Kuba hat die Entwicklung des Nach-Peak-Oil schon durchlebt.
    Nicht freiwillig. Nach dem Zerfall der Sowjetunion und dem Boykott durch die USA war Kuba gezwungen, die Infrastruktur komplett umzubauen. Keine Erdölimporte, der Zusammenbruch fast des kompletten Außenhandels erforderten ein schnelles, drastisches Umdenken.
    Regionalisierung der Landwirtschaft, Einsatz von Ochsen statt Traktoren, Verteilung von Fahrrädern, Einsatz von Bussen (Camel) mit bis zu 300 Plätzen sind nur einige der Maßnahmen, die das Überleben gesichert haben.
    Positive Nebeneffekte: Übergewicht und Diabetes sind drastisch zurück gegangen. Eine starkes Gemeinschaftsgefühl hat sich gebildet.
    Nicht, das es in Deutschland so dramatisch kommen muss. Aber es wäre dumm, vor diesem Beispiel die Augen zu verschließen.
    http://wandelkino.wordpress.com/2011/10/26/wie-kuba-ohne-ol-uberlebte/

  2. Hans Bonfigt (Monday August 27th, 2012)

    … und nur am Rande ergänzt:
    Das Elektroauto ist genau so eine Nebelkerze wie die “Energiesparlampe”.

    Anstatt “Medienkompetenz” qua Scheissbook zu erlernen, wäre ein
    bißchen Physik angebracht, vielleicht so ein Jahr Boltzmann-Repetitorium.

    Dann nämlich wüßten die Kids, was Wirkungsgrad bedeutet und
    wie bescheuert die Elektroidee wirklich ist.

  3. Chris Wood (Monday August 27th, 2012)

    A fine posting, except that throughout “we” seems to mean German residents, although this is never made clear.

  4. Chris Wood (Tuesday August 28th, 2012)

    I am no great fan of electric cars, but I cannot entirely agree with Hans. Photosynthesis has an efficiency of 3% to 6%. To drive a car using the result of this will lose two thirds. Fertiliser and tractors will also be needed. So the overall efficiency will be about 1%. An electric car charged up using photovoltaic panels is more efficient. Until thermonuclear power works, this may be the best sustainable way to drive a car. An alternative is to use solar energy to generate diesel fuel, without using normal crops. Experiments are being made with genetically modified algae, etc, but they have a long way to go.
    We are heading for serious trouble, and cars are not the main source of CO2. Whether cars are electric or diesel makes little difference.

  5. Lutz Wulfestieg (Wednesday August 29th, 2012)

    In dem Zusammenhang möchte ich auf eine indische Entwicklung hinweisen. Den Airpod. Der Motor wird mit Druckluft betrieben. Ein Tankinhalt mit 175 Liter komprimierter Luft bietet etwa 200 Kilometer Reichweite. Warum nicht?
    http://me-magazine.info/2012/08/17/car-of-the-day-tata-airpod-ein-auto-das-mit-luft-fahrt/

Kommentar verfassen

*