GRÜNSIX
Freitag, der 5. November 2010

Radiophilosophie #078 – HIRNORDNER.

Lieber GRUENSIX,
schreibt ein Leser.
Die Radiophilosophie ist ja durchaus anregend.
Aber, wie soll ich das alles einordnen?
Mir fehlt das Koordinatensystem.
Ist das jetzt links?
Oder rechts?
Konservativ?
Oder liberal?
Elitär?
Oder egalitär?
Mit Verlaub.
Wir sind am Gegenteil von
Koordinatensystemen interessiert.
Wir haben mit dieser
rechteckigen Welt nichts am Hut.
Den vielen ordentlichen Kästchen.
Wie sagt Francis Picabia,
der französische Maler, so schön?
Der Kopf ist rund,
damit das Denken die Richtung wechseln kann.

KJG/SIX

Weiter Zurück

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu “Radiophilosophie #078 – HIRNORDNER.”

  1. kuhn hans-peter (Freitag, der 5. November 2010)

    Die Fünfsternegeberei für Deine Beiträge wird so langsam langweilig. Bei jedem Beitrag von Dir sag ich: “Jetzt kann es nicht mehr besser werden!” und irre mich immer wieder.

    Du schreibst ausserhalb des Koordinatensystems quantifizierbarer Wertskalen, “hors catégorie”, wie man bei uns sagt.

    Form und Inhalt in Perfektion. Du bist Zidane, dagegen fühle ich mich wie Horst Bucholz…

  2. rd (Freitag, der 5. November 2010)

    Ja, so sind die Intellektuellen und kopfgesteuerten Menschen. Sie kleiden Sympathie, Lob und größte Anerkennung in ironische Worte!

    Ich mache es jetzt ganz anders und sage: Detlev, ich liebe Dich.

  3. Chris Wood (Sonntag, der 7. November 2010)

    No, the head is round so that it presents no point of attack. I am reminded of the boxer Brian London who was big and strong, but whose huge chin was vulnerable.
    Similarly, Radiophilosophie offers no point of attack, so I do not usually comment. But Grünsix should change his name to Blueten, to avoid confusion with Thorsten Frings.

  4. six (Sonntag, der 7. November 2010)

    Lieber Chris,

    es gibt keine Gefahr der Verwechslung, Frings spielt zwar auf der 6-er Position, trägt aber die Rückennummer 22
    Und für die meisten gilt: Form beats Function.

Kommentar verfassen

*