Gestern fiel ein Urteil.
Lebenslang für den ehemaligen
Wehrmachtsoffizier Scheungraber.
Er hatte 1944 zehn italienische Bauern
in die Luft gesprengt.
Aus Rache.
Für zwei Soldaten, die nach einem
Partisanenangriff gestorben waren.
Gestern vor dem Gerichtsgebäude.
Die italienischen Nachkommen.
Sie sprachen von Gerechtigkeit.
Sie meinten Rache.
Die Bösen sagen Rache.
Die Guten Gerechtigkeit.
An ihren Worten könnt Ihr sie erkennen.

KJG/SIX

Weiter Zurück

1 Kommentar zu “Sondersendung: Radiophilosophie #038 – BÖSERACHEGUTEGERECHTIGKEIT.”

  1. Chris Wood (Donnerstag, der 13. August 2009)

    In my main article
    http://if-blog.de/en/cw/ethik-nach-dem-humanismus
    I spoke out too strongly against revenge. This piece gives me an excuse to correct that.
    Revenge is bad in the philosophy of law, but as an evolved human instinct, it has surely contributed to the development of humanity and of social systems. It helps the individually weak to limit the powers of tyrants of all sizes. A little bit of revenge is a good thing. „An eye for an eye“ is too much.

Kommentar verfassen

*