Heute beginnt die Afghanistan–Konferenz.
Es geht um eine neue Strategie.
Es gibt aber nichts Neues.
Alles, was im Vorfeld diskutiert wurde,
war schon da,
wurde schon ausprobiert,
war beschlossen,
wurde aber nicht umgesetzt.
Der Krieg ist nicht mehr zu gewinnen.
Jetzt geht es nur noch um eins.
Möglichst schnell abzuhauen.
Und dafür einen schönen Namen zu finden.
Kriegsverkaufsförderung für die
murrenden Bürger zuhause.
Selbstverantwortungsübergabemandat.
Terrorvermeidungsendeinsatz.
Demokratisierungsschlussinitiative.
Das zündet alles noch nicht bei Ihnen?
Dann machen Sie doch selbst einen Vorschlag.
Schließlich sollen Sie ja daran glauben.

KJG/SIX

Weiter Zurück

Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “Sondersendung: Radiophilosophie #064 – KRIEGSVERKAUFSFÖRDERUNG.”

  1. kuhn hans-peter (Freitag, der 29. Januar 2010)

    Gebe 5 Punkte aus Kambodgia

  2. rd (Samstag, der 30. Januar 2010)

    Radiophilosophie ist Wahnsinn, viel besser als das Wort am Sonntag z.B. im ARD :-) :-(

Kommentar verfassen

*