lehaneDie Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Irkusk vermochten auch die „Market Forces“ von Richard Morgan nicht zu verkürzen. 3 Tage zogen Birken- und Mischwälder am Fenster des Abteils vorbei und genauso lange dauerte auch der Ärger über diese dümmlich-miese SF-Schwarte in der sich designerbetuchte Topmanager, in ferner Zukunft, in zu Kampfmaschinen hochgestylten Luxuskarossen, auf zu Arenen umfunktionierten Stadtautobahnen, um Spitzenpositionen duellieren. Eine ärgerliche Leseepisode auf einer ereignisreichen Reise…

Erlösung kam endlich am Baikalsee, als Angela Gennaro und Patrick Kenzie aus meinem Rucksack sprangen, Dennis Lehane’s liebenswertes, knallhartes, schlagfertiges Ermittlerteam. Die „tough talkende“ dunkelhaarige, langbeinige Angela, deren Augen wie geschmolzenes Karamel wirken, deren „olive arms“ höchst exquisite Extasen versprechen und der eher bodenständige, jeanstragende Patrick, erobern das Herz des Lesers in einem Sturmlauf von nur wenigen Seiten. Während der 9-stündigen Wartezeit an der russisch-mongolischen Grenze wurden wir zu dicken Freunden.

Nebenschauplätze der Handlung, wie das Erbe des tyrannischen, heldenhaften Feuerwehrmann-Vaters, der nie endende Kampf mit dem gewalttätigen Brutalo-Ehemann, Patricks Verführungsversuche, die Angela knapp vor der Bettkante scheitern lässt, geben dem Duo Gestalt und Eigenleben, garantieren seine Unabhängigkeit vom Hauptplot, das zeitweise angenehm in den Hintergrund tritt, um dann, unerwartet, wieder atemlos zu beschleunigen.

Die Dialoge sind witzig, trocken, treffsicher. Lehane fackelt ein Feuerwerk der Geistesblitze ab, bei dem selbst (Bitte sind sie nicht schockiert!) dem härtesten nackten Seemann in die Tasche gefasst wird.

Personen und Charaktere sind cartoonhaft überzeichnet, Verfremdungseffekte treten jedoch nicht auf, die Identifikation des Lesers mit den Helden wird eher noch unterstützt. Bubba wacht als deus ex machina über unsere Lieblinge. Dem Leser bietet sich ein Cocktail aus Hochspannung und Humor. Meine Empfehlung für den Sommer: Massloser Genuss dieses herrlichen Getränks.

Die Höchstnote mag ich für „Streng vertraulich“ noch nicht vergeben aber die anderen Abenteuer von Angela und Patrick, sind schon bestellt.

Tun Sie sich einen gefallen, auf in den Buchladen!!!

HPK

Kommentar verfassen

*