Hans-Peter Kühn
Samstag, der 12. September 2009

« Absender unbekannt » – Dennis Lehane oder « Hardboiled Literatur »

lehaneIm urbanen Dschungel von Dorchester, Bostons irischem Arbeiterviertel, sind Angela Gennaro und Patrick Kenzie nicht nur seit zartester Kindheit zu Hause, sondern auch auf der Blutspur eines grausamen Serienmörders und seiner übel zugerichteten Opfer.

Das obskure Labyrinth vergangener Verstrickungen der Familienklans, gebärt schliesslich Abgründe, in deren Angesicht selbst unsere rotzfrechen Helden verstummen.

Die Stimmungsbilder von Lehane erzählen uns von den letzten warmen Tagen des Spätherbstes und dem ersten Frost des Frühwinters. Das Plot und die Personen versetzen uns in ein Universum aus Gemeinheit, Hinterhältigkeit und Hass, in dem Patrick und Angela sich verzweifelt an einen Strohhalm der Würde und Menschlichkeit klammern.

Das Ermittlerduo repräsentiert einen neuen Typ des Thrillerhelden, nicht nur durch die Präsenz einer taffen und doch so profund weiblichen Hauptfigur, sondern vor allem durch seine unlösbare Zugehörigkeit zum pechschwarzen Milieu, das dennoch kompromisslos bekämpft wird.

Der englische Titel, „Darkness, take my hand“ ist, anders als seine deutsche Übersetzung, wunderbar programmatisch für einen Thriller der Sonderklasse über verwurzelte Bosheit und unerträgliche Grausamkeit. Am Ende glimmert ein schwacher Funken Hoffnung…

Unbedingt lesen!!!

HPK

Kommentar verfassen

*