Hans-Peter Kühn
Donnerstag, der 15. Oktober 2009

Zeitloses Reisen für Zeithaber – Auf Schienen nach Tibet – Folge 3

* Gepäck

In allen Zügen ist extrem wenig Platz für Gepäck.

Ich empfehle einen Rollkoffer, der im Flugzeug gerade noch als  Handgepäck durchgeht und einen Tagesrucksack.

In der Bahn reist man am bequemsten in einer Trainingshose oder in Shorts. Turnhose und T-Shirt sind optimal für die Nacht. Ein warmes Sweat-Shirt und eine leichte Windjacke aus Goretex sind, in jeder Jahreszeit, unbedingt erforderlich. Unterwäsche für 7 Tage und einige Hosen und Polos reichen.

Ausser im Zug, kann man überall waschen (Laundrettes) oder waschen lassen (Hotels).

Bücher sind sehr wichtig, deutsche oder englische Lektüre gibt es quasi nirgendwo.

* Toilettenartikel

Wasserhähne und Duschen (nur im Train no.4) in den Zügen, verteilen Wasser nur in homöopathischer Dosierung. Feuchte Babytücher von Pampers, im Pack von 72 Stück, bringen effiziente Abhilfe. Mineralwasser zum Zähneputzen nicht vergessen.

Handtücher werden nur in den russischen Wagen verteilt.

Toilettenpapier ist unentbehrlich.

Die Steckdosen in Russland, der Mongolei und China entsprechen den europäischen Normen.

* Sonstiges

Taschenlampe (mit Ersatzbatterien), Taschenmesser, Dosenöffner, Korkenzieher, Superklebstoff (für eventuelle Reparaturen), Zweitbrille, Schere u.s.w. sollten immer griffbereit sein.

Heisses Wasser gibt es in allen Zügen, zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ein „Mug“ mit Schraubverschluss, Teebeutel oder Nescafé und Zucker sind Garanten  permanenten Wohlbefindens.

Das Handy funktioniert überall, selbst in Sibirien, der mongolischen Steppe und im tibetanischen Hochland. Der Tarif ist ungefähr 3€ pro Minute.

* Geld und Papiere

500USD und 500€ im Geldgürtel bilden eine beruhigende Reserve für Notfälle. Ansonsten gibt es, für die lokale Währung, überall Geldautomaten.

Bargeld, Papiere, Kredit- und Fahrkarten sind so nah wie möglich am Körper verstaut und zwar in allen Situationen, 24 Stunden pro Tag. Einzige Ausnahme, sobald ein Hotel betreten wird kommt alles in den Safe. In der Stadt reichen Photokopien von Pass und Visum als Identitätsnachweise. Immer auch eine Visitenkarte des jeweiligen Hotels mitführen, man kann nie wissen…

* Medikamente

Der Abschluss einer Kranken- und Unfallversicherung für die Länder, die bereist werden, ist selbstverständlich.

Medikamente gegen Kopf-, Zahn-, Halsschmerzen, Fieber und Grippe sowie Immodium, Verbandszeug, Hansaplast, desinfizierender Spray und insect repellent bilden die Basis der Reiseapotheke.

Die einzige wirklich wichtige Impfung ist Tetanus, es sei denn sie schlafen in Spelunken, trinken Leitungswasser und essen in fragwürdigen Strassenküchen.

* Reiseführer

Der Lonely Planet über die Transsibirienreise ist nicht schlecht, mit Kapiteln über Moskau, Irkusk, den Baikalsee, Ulaan Baator sowie Beijing. Leider sind viele Informationen hoffnungslos veraltet.

Unübertroffen an Präzision und Aktualität ist der Internet Site eines Engländers: www.seat61.com, eine absolute Referenz auf dem Gebiet von Bahnreisen in der ganzen Welt.

HPK

Kommentar verfassen

*