Markus Seidt
Dienstag, der 8. Dezember 2009

Notizen aus Vietnam #2 – Ein ethisch korrekter Fischsaucen-Deal

Martin copyKennen Sie Phú Quốc? Die größte Insel Vietnams liegt südwestlich des Festlands im Golf von Thailand. Die Ausweisung großer Teile als Nationalpark macht das bisher kaum bekannte Eiland zunehmend für den Tourismus attraktiv. An einigen Stellen dürfte es jedoch für europäische Nasen etwas strenger riechen. Der Grund dafür ist Nước mắm. Das ist die vietnamesische Bezeichnung für Fischsauce, der grundlegenden Würzsauce der vietnamesischen, thailändischen und koreanischen Küche. Und nicht wenige, darunter auch Francis Van Hoi, sind der Meinung, dass aus Phú Quốc einige der beste Fischsaucen weltweit kommen. Dies kommt nun auch seinem Hilfsprojekt für behinderte Kinder und Straßenkinder zugute.

Francis Van Hoi besuchte die Insel letzte Woche in Begleitung zweier Freunde und Geschäftspartner: Hoang Vu Nguyen und Nikolaus Martin, Vertriebsleiter und Key Account Manager von Kreyenhop & Kluge. Auf dem Foto sind sie neben den großen Holzbottichen zu sehen, in denen die Sauce während mehrerer Monate durch Fermentation von Fischen gewonnen wird – was man auch riechen kann. Kreyenhop & Kluge ist einer größten Importeure asiatischer Lebensmittel für den deutschen und europäischen Groß- und Einzelhandel, wie ein kurzer Blick in die Markenwelt des Unternehmens illustriert. Nun ist dieser Handel mit asiatischen Lebensmitteln in Europa zwar zu 90% in vietnamesischer Hand. Aber nicht einmal 10% der eingeführten Produkte stammen aus Vietnam. Das bedrückt Francis Van Hoi seit langem.

Dazu ein „Originalton“ aus seinen Emails:
Ein vietnamesische Bauer arbeitet hart und verdient nicht genug damit seine Kinder zu Schule gehen kann;  (In Vietnam leben ca. 75%  in der Landwirtschaft). Schuld daran sind auch die Vietnamesen im Ausland, weil wir Profit gierig sind und deswegen nur Thai Produkte vermarkten, Schuld daran sind ausländische Einkaufleiter-in. Die die Verkaufspreisen drücken, schuld daran sind die Vietnamesen im Inland, die verschlafen oder arrogant arbeiten.

Martin & VuDem ist nicht viel hinzu zu fügen. Seit 10 Jahren ist Van Hoi immer wieder als Food Berater für K&K in Vietnam unterwegs und versucht sein Bestes, um diesem Umstand abzuhelfen. In dieser Zeit hat er zahlreiche gute Produkte aus Vietnam entdeckt und geholfen, die Hersteller fit für den Export nach Europa zu machen. So nun auch die Fischsauce von Thanh Ha, einem der besten Produzenten auf Phú Quốc (in Vietnam gibt es unzählige Fischsaucen-Hersteller – aber nur 5 mit einer EU-tauglichen Zulassung). Thanh Ha unterstützt die Hilfsprojekte mit einem Teil des Umsatzes, der über den neuen Export-Kanal K&K Foods erwirtschaftet wird. Nikolaus Martin – seit 10 Jahren mit Francis Van Hoi befreundet – engagiert sich darüber hinaus regelmäßig privat für dieses Projekt.

Francis Van Hoi sitzt übrigens gerade im Bus von Saigon nach Thai Binh via Ha Noi. Thai Binh ist der Sitz des katholischen Bischofs Peter Nguyen Van De, dem Initiator des Hilfsprojekts für jugendliche Agent-Orange-Opfer in Nord-Vietnam. Bis dort sind es im Bus knapp 3000 Kilometer in ca. 50 Stunden Fahrzeit. Für umgerechnet etwa 180 € inklusive Mahlzeiten, Getränken, zwei Fahrern und einem Automechaniker viel Abenteuer für’s Geld …

MS

Kommentar verfassen

*