Markus Seidt
Mittwoch, der 20. Januar 2010

Notizen aus Vietnam #5 – Tếtfest

tet-304px-Hoa_mai

Dekoration zum Tetfest (Quelle: Wikipedia)

Xuan oder Frühling ist Tếtfest, die Festlichkeit des Jahres in Vietnam, ähnlich wichtig wie in Europa das Weihnachtsfest. Die Feste und Zeremonien richten sich nach wie vor nach dem Mondkalender. Und das Tếtfest markiert den ersten Tag des neuen Mondjahres und zugleich den Beginn des Frühlings.

Schon die Vorbereitungen zum Fest sind ein Fest für sich. Verwandte kommen aus der ganzen Welt nach Vietnam, um Ihre Familien zu besuchen. Neue Kleider werden angeschafft und besondere Speisen zubereitet. Die Straßen ertrinken zur Tếtfeier in einem Meer aus glücksbringenden Zweigen und Blüten.

Das Tếtfest selbst dauert drei Tage. Dieses Jahr fällt das Tếtfest auf den 14. Februar und begrüßt das Jahr des Tigers.

Beim Tếtfest wünschen sich die Leute gegenseitig Gesundheit, Frieden, Wohlstand. Für 80 Millionen Vietnamesen ist es eine gute Zeit aber für die anderen 5 Millionen behinderten Vietnamesen ist es eine sehr harte Zeit. Ihnen fehlt alles. Dabei sind ihre Wünsche nicht groß, sie wären machbar. Sie wünschen sich mehr Solidarität, mehr Liebe, mehr Menschlichkeit …

Im Name der Kinder wünsche ich Ihnen im Jahre des Wasserbüffels Gesundheit, Frieden, Gott schütze Sie. Ich wünsche mir, dass mehr Rücksicht auf die Behinderten genommen wird. Ich wünsche mir, dass die Kinder zum Tetfest eine saubere Mahlzeit bekommen. Ich danke Ihnen dafür, dass Sie uns helfen, für die Kinder das tägliche Brot zu beschaffen.

Ihr Francis Van Hoi
www.agent-orange-kinder.de

MS (Überarbeitung)

Kommentar verfassen

*