Dr. Martin Held und mein Freund Jörg Schindler halten am Dienstag, den 16. Februar 2016 in der orange bar einen spannenden Vortrag zum Thema:

Billiges Öl – Motor der Wirtschaft oder Bremsklotz der Transformation?

18:30 Uhr Einlass | 19:00 Uhr Beginn | 20:30 Uhr Ausklang | orange bar, Green City Energy, Zirkus-Krone-Straße 10, (6. OG), München

Der Eintritt ist frei.

Jörg Schindler im IF-Forum der InterFace AG

Jörg Schindler im IF-Forum der InterFace AG

Ob Autofahrer, Hausbesitzer oder Unternehmer: Alle freuen sich über die billigen Ölpreise und dass sie weniger für Energie ausgeben müssen.

Das spart Geld und wirkt kurzfristig wie ein großes globales Konjunkturprogramm. Auch für die Wirtschaft werden stimulierende Impulse erwartet.

Nur – der zentrale Verkehrsbereich bleibt weiterhin extrem vom Öl abhängig. Das ist ein Problem, das sich nicht durch ein einfaches Umschalten nach dem Motto „Öl raus, Elektrizität rein“ (und ansonsten weiter wie bisher) lösen lassen wird.

Statt hier einen Übergang in postfossile Mobilitätsformen einzuleiten, wird die Ölförderung mit hohen ökologischen Risiken in arktische Gewässer und immer größere Meerestiefen weiter ausgeweitet. Die niedrigen Preise werden als willkommene Konjunkturstützen missinterpretiert, als Anreiz, nochmals so richtig mobil „aufzurüsten“.

Was sind die Gründe für den dramatischen Fall der Ölpreise? Welchen Preis wird unsere Gesellschaft für diese Verlängerung des fossilen Ressourcenverbrauchs zahlen? Wird nicht der halbwegs verträgliche Übergang in Richtung einer postfossilen nachhaltigen Entwicklung (Große Transformation) erschwert?

Die Referenten Dr. Martin Held und Jörg Schindler sehen das Wichtigste für eine gelungene Große Transformation in Gefahr: die Anpassungszeit. Was wären die Alternativen? Wer könnte sie ergreifen? Welche Rolle spielt die Zivilgesellschaft bei dem anstehenden Transformationsprozess?

Um eine Anmeldung per E-Mail an andreas.schuster@greencity.de oder telefonisch unter 089/890668319 wird gebeten.

Die Referenten sind
Dr. Martin Held (Gesprächskreis Die Transformateure – Akteure der Großen Transformation, Vorstandsmitglied ASPO Deutschland e.V. und langjähriger Studienleiter der Evangelischen Akademie Tutzing, Tutzing)
und
Jörg Schindler (Gesprächskreis Die Transformateure – Akteure der Großen Transformation, Vorstandsmitglied ASPO Deutschland e.V. und langjähriger Geschäftsführer der Ludwig-Bölkow-Stiftung, Neubiberg)

RMD

P.S.
Falls Sie diesen Vortrag verpassen müssen, aber die Referenten gerne zu einem anderen Termin einladen wollen, vernetze ich Sie gerne. Einfach per E-Mail an mich schreiben.

1 Kommentar zu “Aktuell: Billiges Öl – Motor der Wirtschaft oder Bremsklotz der Transformation?”

  1. Chris Wood (Samstag, der 20. Februar 2016)

    Just replace „oder“ by „und“ in the title.
    Have the oil „producing“ nations realised that oil in the ground will be worth little in 20 years, (assuming nations take climate change seriously)? So they get their oil out now, flooding the market, and speeding up the climate diaster.

Kommentar verfassen

*