Roland Dürre
Freitag, der 17. September 2010

E-Mail 'Aussitzen und Aussetzen' To A Friend

Email a copy of 'Aussitzen und Aussetzen' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

2 Kommentare zu “Aussitzen und Aussetzen”

  1. Chris Wood (Freitag, der 17. September 2010)

    I understand that „Wehrpflicht“ is in the constitution. So it would need a two-thirds majority to get rid of it. Probably it would then also need a two-thirds majority to reintroduce it. So Guttenberg’s method is more flexible. Can anyone explain about „Musterung“?

  2. rd (Freitag, der 17. September 2010)

    Siehst Du Chris, Deine Erläuterung ist eine Erklärung. So etwas verstehe ich (und habe ich mir auch selber gedacht). Aber eine Begründung „ich schaffe etwas nicht ab, weil ich es ja vielleicht noch mal gebrauchen könnte“ ist eben keine besonders intelligente Begründung.

    Musterung: In Deutschland wird jeder Mann „gemustert“, wenn er volljährig (18 Jahre) wird. Die Musterung besteht aus einer Vorladung bei einem Arzt der Musterungsbehöre, der prüft ob der Kandidat tauglich ist oder nicht. Es ist die erste Stufe des Prozesses „Einziehung zum Wehrdienst“.

    Die Zahl der Zivilangestellten und Ämter, die für Musterung und sonstige Militärlogistik zuständig sind, ist übrigens in Deutschland beachtlich hoch. Wenn ich es richtig weiß, kommen auf 3 echte Soldaten 2 Zivilangestellte. Das sollte man aber noch mal verifizieren.

Kommentar verfassen

*