Roland Dürre
Mittwoch, der 21. August 2013

barcamps und PM-Camp (3) – „Typologie der Sitzungen“

Nachdem ich im letzten Artikel beschrieben habe, warum barcamps und PM-Camp so erfolgreich sind, stelle ich heute in meiner Serie zu barcamp und PM-Camp modellhaft drei Arten von Sitzungen (Sessions) vor:

Typ 1 – Wissen teilen!

Der Initiator einer solchen Session meint, etwas zu wissen, das ihm wichtig ist und das er teilen will!

Da hat einer etwas ganz besonderes erlebt, etwas ganz Neues kennengelernt, etwas Grundlegendes verstanden …

Und er geht davon aus, dass sich auch andere dafür interessieren mögen. Also macht er eine Session und kündigt vorher an, über was er sprechen will. Natürlich wird er seine Zuhörer nicht mit einem langen Vortrag langweilen. Vielleicht nur ein paar Thesen aufstellen oder einen kurzen Bericht seines Erlebten geben. Und dann wird debattiert und diskutiert.

Typ 2 – Erfahrung von anderen nutzen!

Der Initiator befindet sich in einer neuen Situation und sucht Unterstützung!

Vielleicht hat da jemand eine Frage, die ihn schon lange quält. Oder es ist ihm etwas passiert, mit dem er nicht umzugehen weiß. Mag sein, dass es sogar ein schlimmes Problem, über das er sich mal aussprechen will.

Und dann macht er auch eine Sitzung und schaut mal, wer kommt, um ihm zu helfen.

Bei diesem Typ einer Sitzung brauchen wir natürlich besonders „gute „Zuhörer. Zuhörer, die versuchen, zuerst mal möglichst genau zu zu hören und dann das Verstandene mit einem möglichst geringem Maß an Verzerrung spiegeln zu können.

Wichtig ist, dass die Teilnehmer in der Lage sind, Empathie aufzubringen und Menschen sind, die nicht gleich alles „besser wissen“ und so nicht mit  „ungebetenen Ratschläge“ brillieren wollen.

Wenn das so ist, dann kommt bei diesem Typ oft etwas wirklich großartiges heraus. Und ich bin immer wieder überrascht, wie toll die „Mitmacher“ an solchen Sessions beim PM-Camp in der Regel sind. Und wieviel Probleme da schon zumindest ansatzweise gelöst werden konnten!

Typ 3 – Neues Erleben!

Der Initator möchte etwas Aktives machen, spielen oder etwas ausprobieren!

Hier gibt es wahnsinnig viele Möglichkeiten für gelungene Sessions! Auf jedem PM-Camp passiert da immer Überraschendes. Das kann mit Bewegung zu tun haben oder Menschen zum Nachdenken bringen. Aktiv werden neue Erfahrungen gesammelt und spielerisch Relevantes erlebt. Neue Sachen werden ausprobiert und bewährte Strategien getestet. Oft wird hier gemeinsam „Neuland“ betreten. Und wenn man in so einer Sitzung etwas neues ausprobiert und das mal nicht so klappt, so ist das auf einem PM-Camp auch kein Problem.

Hier bedarf es nur der Mutes, mitzumachen und auch bereit zu sein, über den eigenen Schatten zu springen. Und schon passiert erstaunliches, es kann eine Regression erfolgen, die schlagartig viel Kreatives und Weises freisetzt.

Weitere Typen von Sessions…

Natürlich ist mit den drei Typen noch lange nicht Schluss. Es sind nur drei „Muster“ (pattern) für Sitzungen, an die man oft noch ganz schön lange gerne zurück denkt!

Im nächsten Artikel werde ich über Regeln bei PM-Camps schreiben.

RMD

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu “barcamps und PM-Camp (3) – „Typologie der Sitzungen“”

  1. Nadja Petranovskaja (Freitag, der 23. August 2013)

    Ich freue mich schon sehr auf Berlin, um genau das zu erleben!

Kommentar verfassen

*