Roland Dürre
Donnerstag, der 30. Juli 2009

BMW steigt aus, Michael Schumacher ein …

BMW-IsettaGestern hat BMW angekündigt, zum Saisonende aus der Formel 1 auszusteigen. Das empfinde ich eine unheimlich kluge, zukunftsweisende aber auch sehr mutige Entscheidung.

Hut ab vor dem Vorstandsvorsitzenden der BMW AG Norbert Reithofer und seinem Team! BMW folgt damit übrigens dem Beispiel von Honda.

Um so mehr bin ich enttäuscht über manche Reaktion aus den Medien.

So habe ich gestern Abend im Tagesgespräch im Bayerischen Rundfunk (2. Programm) den dämlichsten Kommentar seit langem gehört. Man findet ihn auf der B2 Radiowelt-Seite neben dem Interview mit Niki Lauda (auf Kommentar klicken).

Vielleicht passen zu diesem Thema zwei aktuelle Meldungen zu Daimler und Porsche (Milliardenverluste). Irgendwie habe ich den Eindruck, dass BMW doch wieder zu „alten mittelständischen Tugenden“ zurückfindet. Toll.

Dafür steigt ein anderer ganz großer der Branche wieder ein: Michael Schumacher.

Auch das bewundere ich. Michael Schumacher hat so ziemlich alles erreicht – und jetzt fängt er wieder an und bereitet sein Comeback in die Formel 1 vor. Fast drei Jahre nach seinem Abschied wird er beim Großen Preis von Europa in Valencia für den verletzten Felipe Massa im Ferrari starten.

Zum anderen verstehe ich es aber auch nicht. Mit 40 sollte man vielleicht dann doch ein wenig leiser und weiser sein. Und über den Tellerrand des Motorsports hinausschauen.

Ich will mir aber kein Urteil anmassen und hoffe, dass das gut geht.

RMD

2 Kommentare zu “BMW steigt aus, Michael Schumacher ein …”

  1. Chris Wood (Donnerstag, der 30. Juli 2009)

    I have not managed to find the stupid comment that Roland wrote about. Perhaps, due to Rolands criticism, it has been deleted?

  2. rd (Donnerstag, der 30. Juli 2009)

    Chris Annahme wäre wirklich zu viel der Ehre. Der Kommentar ist jetzt im Archiv von Bayern2 zu finden (http://www.br-online.de/bayern2/radiowelt/radiowelt-archiv-sendungen-ID1199874627722.xml), dort runter zum Kommentar: „Schwache Entscheidung“ vom 29.07.09 (tempus fugit)

Kommentar verfassen

*