Roland Dürre
Montag, der 7. Mai 2012

brand eins im Mai

Der Mai ist gekommen
die Bäume schlagen aus
Da bleibe, wer Lust hat
mit Sorgen zu Haus!
Wie die Wolken wandern
am himmlischen Zelt
So steht auch mir der Sinn
in die weite, weite Welt
(Volkslied – die erste Strophe, die ein jeder kennt)

Im Mai schlagen die Bäume aus – auch bei brand eins? War das Mai-Heft deshalb erst so spät am 5. Mai in meinem Briefkasten? Eigentlich von der Zeit her ein wenig überfällig. Bin dann immer froh, dass ich keine Diebstahl-Psychose von dem bösen „brand eins-Briefkasten-Dieb“ habe.

Sondern freue mich ganz einfach, wenn es da ist.

Das Thema im Mai ist ein schwieriges. Vielleicht noch ein Grund für das späte Erscheinen?

Du bist nicht allein

Mit dem Untertitel
Schwerpunkt Loyalität

Das ist eines der tollen Dinge am brand eins. Bevor ich das Heft auch nur öffne, komme ich zum Nachdenken. Wenn ich an „nicht allein sein“ denke, assoziere ich ja nicht Loyalität sondern Zugehörigkeit. Und in der Tat haben die beiden Begriffe wahrscheinlich viel mit einander zu tun. Wahrscheinlich gibt es keine Zugehörigkeit ohne Loyalität (und auch anders herum). Allerdings ist der Begriff der Zugehörigkeit bei mir eher positiver besetzt als der der Loyalität. Na ja.

Die erste Antwort auf meine Gedanken gibt mir das Editorial von Frau Fischer. Das lese ich immer als erstes. Und siehe da, ihre Überschrift ist:

Zusammenhalten

🙂 Das klingt doch schon wieder mehr nach Zugehörigkeit.

Und im Editorial (und auch im Heft) geht es dann um Begriffe wie Bindung und Leistungsbereitschaft, loyal zu einer Vision, Treue und Partnerschaft, Treueprämien und Kundenloyalität oder auch Verbundenheit

Ich finde im Editorial aber auch eine erstaunliche Wortwahl: Jobhuren.

Das klingt ein wenig so, als ob Huren nicht loyal wären. Aber vielleicht sind gerade sie es – zumindest ihren Freiern gegenüber. Was natürlich zeigt, dass Loyalität auch so ein schwieriges Wort ist, das natürlich auch in manchen seinen absoluten Dimensionen dringend relativiert werden muss.

Ein wenig Muße zum Lesen in brand eins hatte ich dann am Wochenende. Hier ein paar Artikel als Lesetipps.

Seite 10
Die Welt in Zahlen

Ab Seite 37 …
Der Prolog zum Schwerpunkt: Loyalität – Beziehungen für Anfänger
Zitat:
„Vielleicht brauchen wir weniger CRM und etwas mehr MAR (Mühe, Achtsamkeit und Respekt)“.
🙂 Ganz meine Rede!

Ab Seite 66 …
Ein wirklich aufregendes Interview mit Hans Förstl (Leiter der Polyklinik für Psychatrie und Psychotherapie an der TUM)

Die meisten anderen muss ich selbst noch lesen …

RMD

Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “brand eins im Mai”

  1. Chris Wood (Montag, der 7. Mai 2012)

    Roland, I guess you are pretending not to know the difference between „Freier“ and „Zuhälter“.

  2. rd (Montag, der 7. Mai 2012)

    @Chris:
    Willy Michl hat in einem Konzert mal gesagt, dass er „Aufträge aber keine Befehle annimmt“. Loyalität heißt nicht, einen Befehl im Rahmen einer Herrschaftssituation auszuführen sondern einen Auftrag nach freier Vereinbarung vertragsgemäß zu erfüllen.

Kommentar verfassen

*