Roland Dürre
Freitag, der 24. Juni 2011

Unternehmertagebuch #52 “Charisma und Führung”

Nachlese zum fachlichen IF-Forum am 11. April „Mensch&Management“

In der spannenden Diskussion Mensch&Management im Anschluss an die Vorträge kam ein Beitrag von einem langjährigen Freund von mir. Dr. Christian Hort regnete folgende Überlegung an:

Welche Rolle spielt das Charisma bei Führung?
Oder auch: Wie wichtig ist Charisma für Führungskräfte? Können Führungskräfte überhaupt ohne Charisma auskommen?

Ein interessanter Gedanke, der mich beschäftigt hat. Hier der Versuch einer Antwort:

Ich glaube schon, dass Charisma von Bedeutung ist. Ich glaube aber auch, dass jeder Mensch mehr oder weniger davon hat und es nicht den „Großen“ vorbehalten ist.

Charisma ist nicht die Fähigkeit, als Vorgesetzter, Manager, Führer oder Unternehmer Menschen begeistern und verführen zu können. Das ist etwas anderes – vielleicht die Fähigkeit zu manipulieren?

Ich kenne viele Kollegen, die eine ganz besondere Ausstrahlung (Charisma?) haben. Die haben aber meistens keine „herausragende“ Positionen, wie die oben genannten. Sie erfüllen viel mehr ganz wichtige Aufgaben im „zweiten Glied“ – und entwickeln dabei Fähigkeiten, mit denen sie nicht nur die Kollegen im Team begeisteren.

Zum Beispiel, weil sie mit ungeheurer Disziplin wunderschönen Code entwickeln. Oder weil sie ein Riesensystem durchblicken und immer bereit sind, dies anderen mit unendlicher Geduld zu erklären. Oder weil sie mit großem Verständnis auch schwierigste Kunden zufrieden stellen können. Das sind Beispiele für Formen von Charisma, die ganz wichtige Muster in einem schönen „Unternehmensteppich“ sind.

Natürlich sollten auch Führungskräfte über Charisma verfügen. Aber die haben es  vergleichsweise einfach. Sie müssen nur „Selbstverständlichkeiten“ ausstrahlen. Ruhe, Übersicht und Umsicht, Gelassenheit, Ehrlichkeit und Lockerheit, das ist schon einiges an Charisma. Auch wenn sie fähig sind, ihre Erfahrung weiterzugeben und ihren Erfolg bescheiden verkörpern, souverän mit Kritik umgehen, bereit sind, den Menschen zuhören und sie zu verstehen, das alles ist Charisma …

Ich will sagen, dass Charisma etwas ganz einfaches und natürliches ist, über das mehr oder weniger ein jeder verfügt.

Manch Buchführer und Busfahrer hat mehr davon als mancher Vorstand. Und garantiert ist Charisma nicht das, was die Idole unserer Konsumschaufensterwelt aussenden.

RMD

P.S.
Alle Artikel meines Unternehmertagebuchs findet man in der Drehscheibe!

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu “Unternehmertagebuch #52 “Charisma und Führung””

  1. Chris Wood (Freitag, der 24. Juni 2011)

    I understand the word „charisma“ rather in the other sense, namely the talent to inspire people, (begeistern). I have met people with this talent, particularly in management and sales, much less in essentially technical jobs. It is clear to me that this talent is very effective in bringing a firm, (or a department of a firm), to great success, or to ruin. I have seen enough of both sorts. One hopes that the ruiners will be stopped before they get too high.
    It is just the same in politics. Both Hitler and Churchill were very charismatic.

Kommentar verfassen

*