Roland Dürre
Samstag, der 16. März 2013

Der Zahnarztbrief

Nur eine kleine Anekdote.

Vor zwei Wochen war ich auf einer Tagung in Sylt. Da ist mir ein Zahn kaputt gegangen; ein großes Stück von diesem ist mir am Freitag beim Mittagessen weggebrochen. Es war den ganzen Nachmittag ein blödes Gefühl, den scharfen Zahn im Mund zu haben. Aber ich hatte Glück im Unglück, ein Zahnarzt in unmittelbarer Nähe meines Hotels hatte gerade Notdienst und ich bekam gleich um 17:30 noch vor der Abendveranstaltung einen Termin.

Es war ein sehr netter und wie mir schien recht kompetenter Zahnarzt. Er hat den Zahn begutachtet und ihn mit einem sehr schönen Provisorium versorgt. Und mir einen Brief in einem Umschlag an meinen Hauszahnarzt mitgegeben. Den sollte ich bald besuchen, um das Provisorium durch eine haltbare Krone zu ersetzen.

So habe ich es auch gemacht. Gleich nach meiner Rückkunft habe ich mir von meinem Zahnarzt einen Termin geben lassen. Den Brief dafür habe ich mir extra gut sichtbar bereit gelegt. Nur an dem Tag, an dem ich Mittags den Termin beim Zahnarzt habe, fahre ich in der Früh ins Büro wegen einer Reihe Termine – und natürlich vergesse ich den Zahnarzt-Brief zu Hause.

Jetzt wollte ich aber vom Büro gleich zum Arzt weiter fahren. Und die Zeit war knapp, daheim vorbeifahren unmöglich. Also war guter Rat teuer. Es war ja jemand daheim. Wie bekomme ich den Brief mit dem wenigsten Aufwand zu mir oder zum Zahnarzt? War alles sehr kompliziert. Da war ich schon ein wenig verzweifelt und habe mich richtig geärgert, den Brief doch wieder vergessen zu haben.

Bis mir dann nach doch einigem Grübeln eine geniale Idee eingefallen ist:

So ein Brief ist doch auch nur „Content“!

Also zu Hause anrufen und die daheim gebliebenen zu bitten, den Umschlag zu öffnen, den Brief einzuscannen und dann dem Zahnarzt per E-Mail zusenden.

Und da kam auch schon der nächste Gedanke: Warum es so kompliziert zumachen mit Einscannen und Schicken – es gibt doch auch noch so etwas wie Fax.

So wurde es dann auch gemacht.

RMD

P.S.
Das Bild ist aus dem Wikipedia-Artikel zu Sylt. Erstellt wurde von AndreasPraefcke.

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

*