Gestern war bei Siemens eine große Veranstaltung mit Top-Vorstandsbeteiligung zum D-Day. Keine Angst, es war nur der „diversity day„. Der kommt wohl, wie alles Gute, aus den USA und mahnt, uns multikuturell und der ethnologischen Vielfalt der Menschheit angemessen aufzustellen. Die zukünftigen Teams sollen auf möglichst vielen Ebenen möglichst viele Kulturen integrieren. Der Araber neben dem Juden, der Afrikaner gemeinsam mit dem Inder, der Japaner mit dem Chinesen, der Australier mit dem Sachsen. Ich finde die Idee faszinierend, auch wenn es die Preussen mit den Bayern (oder andersherum) nicht immer leicht haben.

Heute ist in Deutschland „Equal Pay Day„, (EPD ?). Frauen und Männer sollen für gleiche Arbeit gleiches Gehalt bekommen. Finde ich auch gut. Ist aber auch kein ganz einfaches Thema. ich glaube auch, dass es Fälle von nicht nachvollziehbaren Benachteiligungen von Frauen gibt. Andererseits dürften vermeintliche Ungerechtigkeiten oft sachlich mit guten Argumenten jenseits des Geschlechtsthemas erklärbar sein. Frauen in technischen Berufen werden aber eher bevorzugt eingestellt, einfach weil kluge Unternehmer wissen, dass es jedem Team gut tut, wenn es nicht nur aus Männern besteht. Und z.B. Informatikerinnen oder „Ingenieurinnen“ sind leider so selten, dass sie allein schon deswegen einen höheren Marktwert besitzen als ihre männlichen Artgenossen.

Morgen

Nein, am Samstag war „Pi Day„. Ein inoffizieller Feiertag, der in USA wohl schon leicht Halloween-ähnlich gefeiert wird. Dazu gibt es im Spiegel einen wunderbaren Artikel, den ich zu lesen empfehle. Die Zahl PI birgt viele Geheimnisse in sich. Unter anderem hat diese böse Zahl auch etwas damit zu tun, dass man aus einem Kreis kein Quadrat gleichen Umfangs konstruieren kann.

Und mein Artikel ist endlich an seinem Ziel angekommen: So wie man den Kreis nicht quadrieren kann, so gehen auch manch anderen Dinge nicht zusammen!

Man kann nicht gleichzeitig eine gemeinsame Währung in vielen Länder einführen und den notwendigen elastischen Ausgleich von sich unterschiedlich entwickelnden Volkswirtschaften über flexible Kurse haben.

Und man kann auch nicht immer nur Schulden machen ohne dann doch mal die Rechnung dafür zu kriegen. Oder beliebig Geld ausgeben und ein Gesetz zur Einschränkung von Verschuldung machen.

Oder für zahlungsunfähige Institute bürgen wenn man selber zahlungsunfähig ist.

Und in einer limitierten Welt wird das Wachstum nicht unendlich sein können.

So gibt es viele Dinge, an die wir glauben (sollen, wollen, müssen?), die aber nicht sein können, ohne dass ein komplexes Argument wie die Zahl pi dahinter steht. Wahrscheinlich werden Ihnen da noch ein mehr gute Beispiele einfallen.

RMD

Kommentar verfassen

*