Roland Dürre
Freitag, der 5. August 2011

Die Kurse fallen

Bald ist Herbst – und dann fallen die Blätter. Das finde ich gar nicht schön. Wenn ich aber hier lebe – und unter dem Strich lebe ich gerne in Bayern – ist das halt der Lauf der Dinge.

Die Kurse scheinen auch zu fallen. Die Medien schreiben „Ins Bodenlose“. Und die Politik ist aufgeregt. Und veranstaltet Krisensitzungen, was sie gegen die Kursstürze tun könne. Dabei hätte die Politik doch wirklich andere Aufgaben.

Ich verstehe die ganze Aufregung nicht. Es gab Wochen, das ist der Dax fast täglich um einen halben oder ganzen Punkt gestiegen. Das war normal. Es gibt Aktien von seriösen Unternehmen, die ihren Wert innerhalb von zwei Jahren verdreifacht haben. Das war auch normal! Es ist noch gar nicht so lange her, dass der DAX die „psychologisch so wichtige“ Fünftausender-Marke (5.000) überwunden hat. Und dann immer weiter „geklettert“ ist und sich „nach oben gekämpft“ hat.

Ist doch alles Bullshit.

Über diesen Bullshit treten sogar die Hiobsbotschaften aus Italien, Portugal und Spanien in den Hintergrund. Dabei ist es doch ganz einfach. Wer über seine Verhältnisse lebt, der wird früher oder später dafür bestraft. Das gilt für die ganze Menschheit, für Staaten, für Banken und Unternehmen, für Familien, eigentlich für alles.

Und wenn die kritische Schwelle überschritten ist, dann gibt es aufgrund der hintertückischen Zinsenmechanik kein zurück mehr. Die einzige Folge ist dann die Insolvenz. Und auch das gilt für die ganze Menschheit, für Staaten, für Banken und Unternehmen, für Familien, eben für alles.

Und wer dieses quasi „Naturgesetz“ außer Kraft setzen will, dem geht es halt wie allen, die Naturgesetze außer Kraft setzen. Sie fallen in ein tiefes Loch.

RMD

P.S.
🙂 Habe für diesen Artikel genau 12 Minuten gemessen. Die Sache scheint wirklich sehr simpel zu sein.

P.S.1
Zitat von ARD.de (Freitag 4. August 2011, 8:36):

Das Börsenzittern geht weiter

Die Talfahrt an den Aktienbörsen geht heute temporeich weiter. Der Dax wird zwei Prozent schwächer erwartet. Schon gestern hatte es Kursverluste gehagelt – und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die Panik ist da. [mehr]
Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “Die Kurse fallen”

  1. Chris Wood (Freitag, der 5. August 2011)

    „The result is insolvency“. But it is all not so simple. Laws for handling the situation differ considerably between countries.

    The situation is clearest for a business. Here there are two situations, „cash flow insolvency“ and „balance sheet insolvency“, (see wikipedia). A business chooses to be declared insolvent, in order to rescue all or part of itself. This works particularly well for cash flow insolvency. Balance sheet insolvency is difficult to determine, because the „real“ values of assets may be very much a matter of opinion.

    Personal insolvency is usually a matter of the balance sheet, since banks, pawn brokers and credit sharks deal with cash flow problems. Germany fairly recently joined the countries that provide such a means for individuals to escape from debt.

    State insolvency is a matter of cash flow. The USA or Greek state debt is far less than the value of assets of the country. With USA, cash flow was a particular problem, because the Republicans regarded the state as being somehow separate from themselves, but they were able to prevent Obama from selling assets or raising taxes to meet the state’s obligations. Greece got into a position where they needed help, but could not get it from banks at reasonable cost, due to either lack of trust, or desire to profit from Greek difficulties.

    Mankind can hardly be insolvent. Mankind has not borrowed anything from anybody. As Groucho Marx said „Why should I do anything for posterity? What has posterity ever done for me“? If vital resources are all wasted, there is no nice state or legal system to provide a soft landing.

    All cases of insolvency are different. Anything is simple from a simplistic viewpoint.

  2. rd (Freitag, der 5. August 2011)

    Natürlich kann die Menschheit insolvent werden. Nimm mal an, sie hätte alle Felder verwüstet und keine Nahrung mehr. Oder den ganzen Sauerstoff verbraucht oder das Wasser verdorben. Dann hilft nur noch eins, die Kapitulation.

    An all diesen Themen sind wir dran.

Kommentar verfassen

*