Als Blogger hat man es wirklich gut. Man lernt im Internet immer wieder sehr sympathische Menschen kennen, wird laufend mit interessanten News versorgt, bekommt interessante Bücher zu geschickt usw. Ab und zu gibt es mal einen bösen Kommentar, aber meistens ermutigen die Rückmeldungen durchaus zum weitermachen.

bild0589Jetzt habe ich sogar eine Tasche geschenkt bekommen! Freches Design, schönes Logo und vor allem sehr praktisch. Ist sogar eine echte Crumpler – wohl die „In-Marke“ aus Australien (wie mir junge Mitarbeiter gesagt haben).

Geschenkt hat mir die Tasche der Andreas Bruckschlögl. Der wurde 2001 gemeinsam mit Martha Bruckschlögl Teilhaber eines kleinen Lederwaren-Ladengeschäftes in einer kleinen Stadt in Bayern. Zuerst haben sie mal die Produkte von Eastpak eingegliedert, um die Umsätze zu verbessern.

Angeregt durch den Ebay-Boom kamen sie dann auf die Idee, ihre Waren auch übers Internet zu verkaufen. Der Erfolg war verblüffend! So wurde dann nach und nach der eigene Online-Shop Rucksack-Center.de aufgebaut. Mittlerweile ist das Unternehmen darauf spezialisiert, Rucksäcke und Taschen aller Art über das Internet zu verkaufen.

Und aus dem kleinen Ladengeschäft ist ein gut laufendes selbständiges Unternehmen mit zufriedenen Kunden geworden.

🙂 Und dass man Bloggern einen Rucksack schenkt, finde ich auch eine sehr gute Marketingidee.

Ich freue mich aber nicht nur über den Rucksack, sondern besonders weil ich wieder ich ein schönes Beispiel für ein Unternehmen gefunden habe, dass ganz ohne die überragende Geschäftsidee, ohne Gründungssubventionen und wahrscheinlich auch ohne den großen Businessplan erfolgreich aufgebaut und entwickelt wurde.

RMD

Kommentar verfassen

*