Roland Dürre
Montag, der 7. September 2015

Die zweite Aufklärung – Ein neues Buch von Rupert Lay!

Mein Mentor Rupert Lay hat im hohen Alter ein neues Buch geschrieben, erschienen als gebundene Ausgabe am 29. Juli 2015 bei Monsenstein und Vannerdat. Es heißt:

Die Zweite Aufklärung:
Eine Einführung in den Konstruktivismus

Ich habe es noch nicht gelesen, schreibe aber hier darüber, weil ich weiß, dass viele Freunde von Rupert den IF-Blog lesen. Und diese schöne Neuigkeit möchte ich Euch nicht vorenthalten.

Rupert Lay hat am 7. September für den Ronneburger Kreis und dessen Freunde in einem langen Vortrag sein Lebenswerk zusammengefasst. In diesem Vortrag hat er einen Teil der Gedanken berichtet, die jetzt in diesem Buch enthalten sind.

Hier ein paar Infos aus dem Klappentext bzw. der Buchbeschreibung in Amazon:

Die Erste Aufklärung (1650 bis 1800) prägte das Denken und Handeln Europas und Nordamerikas. Sie überwand die politischen, ökonomischen und religiösen Selbstverständlichkeiten. Sie schuf jedoch unbemerkt neue, die dem Anspruch der Aufklärung auf humane Gesellschaftsstrukturen keineswegs gerecht wurden. Philosophie sichert die Berechtigung ihres Anspruchs, indem sie damals wie heute Selbstverständlichkeiten kritisch befragt und so eine Zweite Aufklärung in Gang setzt.

Da aus unserem Wissen unser Wollen und aus unserem Wollen unser Handeln erfolgt, muss der Ursprung unseres Wissens erkundet und damit die Legitimation unseres Handelns geprüft werden. Dieses Buch bedenkt die Gründe, warum die Erste Aufklärung niemals zur entsprechenden Praxis fand. Es führt zur neuen Weite einer Zweiten Aufklärung, welche die Voraus-setzungen für eine bessere Verständigung zwischen Menschen schaffen mag. Das Anliegen der Toleranz will eine neue Basis finden und so endlich zu einer humanen Praxis der Aufklärung kommen.

RMD

1 Kommentar zu “Die zweite Aufklärung – Ein neues Buch von Rupert Lay!”

  1. Michael Zabawa (Donnerstag, der 21. Januar 2016)

    Rupert Lays Wunsch nach einer Modernisierung der Aufklärung ist berechtigt. Die Werte der Aufklärung sind durch Kulturrelativismus in Verruf geraten, werden aber auch nicht überzeugend gelebt. Eine Erneuerung der Werte der Aufklärung ist aber dringen geboten, bieten diese doch die Antwort auf die gewaltigen Herausforderungen, vor denen Europa steht. Dies kann man durchaus auch aktiv angehen, siehe Petition auf http://www.openpetition.eu/petition/online/werte-der-aufklaerung-als-leitkultur

Kommentar verfassen

*