Roland Dürre
Donnerstag, der 14. Oktober 2010

Ein Abend im Metropoltheater München

Vorgestern war ich mal wieder im Theater. Diesmal nicht in einer der „großen“ Münchner Bühnen. Nein, ich bin Edwins Empfehlung gefolgt und habe das Metropoltheater besucht.

Obwohl es Metropoltheater München heißt, liegt dieses Theater in Freimann. Freimann im Norden von München ist eigentlich nur bei Eisenbahnern so richtig bekannt und gilt bei manchen hochnäsigen Münchnern als Unort. Natürlich völlig zu unrecht, denn in Freimann gibt es noch mehr als nur dieses schöne Theater.

Das Stück hieß THE BLACK RIDER – und hat mich begeistert. Da schafft ein kleines Theater etwas, was den großen etablierten Bühnen (siehe meinen Artikel zu Ein Mond für die Beladenen im Resi) oft nicht mehr so recht gelingen mag:

Mit leidenschaftlichem Theater die Menschen zum Lachen und Weinen zu bringen!

Eigentlich verwundert mich das. Aber das Ensemble des Metropoltheaters habe ich bewundert! Mit spielerischer Leichtigkeit entführen sie die Menschen ins Zauberreich des Theaters und berühren die Seelen der Zuschauer. Unterstützt und gut begleitet von der vorzüglichen The Devil’s Rubato Band. Keine synthetische Untermalung von Szenen, in bester Weill/Brecht-Tradition.

So hatte ich einen wunderbaren Theaterabend, der die katastrophale Anreise – es war mal wieder S-Bahn-Chaos in München – schnell vergessen ließ.

Es scheint, dass kleine Theater mit einfachen Mitteln die Menschen mehr treffen als die großen mit ihren aufwendigen und manchmal schon unnatürlich perfekten Inszenierungen. Ob das eine Parallele zu einer allgemeinen Entwicklung ist?

RMD

P.S.
Eigentlich müsste ich jetzt schreiben UNBEDINGT HINGEHEN. Das wäre aber meinen Lesern gegeben über zynisch, denn das Stück ist (natürlich) bis ins neue Jahr ausverkauft. Und das habe ich bei den großen Theatern auch schon lange nicht mehr erlebt.

P.S.1
Das Bild wurde aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Urheber ist Maximilian Dörrbecker (Chumwa).

Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “Ein Abend im Metropoltheater München”

  1. E2E (Donnerstag, der 14. Oktober 2010)

    Das Metropol-Theater habe ich schon oft besucht und auch schon hier im blog „beworben“ http://if-blog.de/ee/theater-geheimtipp-vielleicht-gar-nicht-geheim/

    Ich wurde bisher noch nie enttäuscht und möchte das UNBEDINGT HINGEHEN unterstreichen. Zum einen kommt Black Rider immer wieder (dann schnell sein!) – zum anderen sind auch andere Stücke sehenswert. Aus dem aktuellen Spielplan kenne ich Woyzeck (als Musical) – meine Frau und ich fanden es ganz ganz toll!

  2. rd (Donnerstag, der 14. Oktober 2010)

    Hi Edwin, mach nicht so viel Reklame! Sonst wird es für uns beide noch schwieriger, an Karten zu kommen :-)! Roland

Kommentar verfassen

*