Roland Dürre
Mittwoch, der 23. Januar 2019

Emphatie, Respekt, Wertschätzung, Zuneigung … Liebe!?

Geschafft?! Der schönste Pass, den ich jemals gefahren bin.

Ich lese (denke und schreibe) viel zu Führungsthemen. Und meine, dass wir schon weit gekommen sind. Und stelle – selbst überrascht – fest:

Von der Leibeigenschaft zu dem heutigen Anspruch an #newwork ist es ein phantastisch weiter Weg gewesen. Den haben wir in nur wenig mehr als 100 Jahren geschafft. Das ist herausragend, auch wenn der Weg sehr blutig war!

Das ist ein gutes Beispiel, dass eine Utopie zur Wirklichkeit werden kann.

All das, von dem wir träumen und das in den bekannten tollen Blogs zu #newwork steht, beschränkt sich aber nicht auf Führung. Nein, es hat eine allgemeine Gültigkeit für unseren gesamten Umgang mit anderen Menschen.

Ganz gleich ob wir uns in einer Beziehung, einer Familie oder in einem irgendwie sonst gearteteten sozialen System wieder finden, das für einen gewissen Zeitraum Menschen vereint. Es ist unser Leben!

Damit will ich sagen, dass die Philosophie, die als Basis fürs Leben gelten sollte genau dieselbe ist, die man Führungsphilosophie nennt! Es gibt da keinen Unterschied. Ob in der Familie wie im Unternehmen – es sind immer Menschen, mit denen ich es zu tun habe.

So sind wir uns mittlerweile einig, dass wichtige Leitlinien fürs Leben Empathie, Freude, Respekt, Wertschätzung, Zuneigung, Mut, Zuversicht und Liebe sind. Und eben nicht Kälte, Frust, Arroganz, Ver- und Missachtung,  Abneigung, Angst, Bedenken und Hass.

Mittlerweile bin ich überzeugt, dass diese Lebens- wie Führungsphilosophie nicht nur für den Umgang mit Menschen gelten darf. Nein, wir müssen auch sozialen System gegenüber mit Empathie, Respekt, Wertschätzung begegnen und uns in diesen in Mut und Liebe bewegen. Und dies gilt genauso für unseren Umgang mit unserer Umwelt und der ganzen Natur mit all Ihren Lebewesen!

Wenn ich nachhaltig lieben will, dann muss ich genauso fähig sein, mich selber zu lieben wie ich in der Lage bin, ALLES zu lieben. Dazu gehören alle anderen Menschen, die Natur und die ganze Welt.

Sonst bleibt es bei „Verliebtheit“. Auch ein schönes Gefühl, dass sich aber auch schnell verflüchtigt!

RMD

Kommentar verfassen

*