Roland Dürre
Freitag, der 16. März 2012

Für kurze Hosen …

Seitdem ich mich erinnern kann, liebe ich kurze Hosen. Schon im Schulalter gab es im Sommer eigentlich nur die kurze Lederhose. Sogar im Regen. Das war in den 50iger Jahren.

Dann kam das Studenten- und Berufsleben – und die kurze Hose verschwand aus meinem Leben. Außer beim Sport war sie nur noch daheim im Garten oder beim Zelten angesagt. Weil es irgendwie Tabu war, in die Arbeit oder gar zum Kunden mit der kurzen Hose zu gehen.

Da habe ich oft die Mädels beneidet, die im Sommer mit kurzen Röcken und luftigen Kleidern durch die Gegend schwirrten.

So mache ich ab jetzt in Gleichberechtigung – und habe fest vor, in diesem Jahr immer wenn die Temperaturen so halbwegs danach sind, auf das lange Beinkleid zu verzichten.

Falls ich mit der kurzen Hose und den nackten Beinen irgend jemand desavouieren sollte, bitte ich jetzt schon um Verzeihung.

RMD

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu “Für kurze Hosen …”

  1. Chris Wood (Sonntag, der 18. März 2012)

    Strangely, I, Chris, have also always been a fan of short trousers, (as well as FKK).

Kommentar verfassen

*