Roland Dürre
Montag, der 9. November 2009

„Gute Argumente“ oder „7 % für alle Dienstleister“

Der deutsche Hotel- und Gaststättenverband, der Branchenverband des Gastgewerbes (DEHOGA) hat es jetzt ja wohl geschafft: nur noch 7 % Mehrwertsteuer.

DEHOGA hat einen exzellenten Auftritt im Internet. Wenn man den liest, ist man anschließend auch für den reduzierten Mehrwertsteuersatz für Hotellerie und Gaststätten.

Da stehen 7 gute Gründe für 7 Prozent für das Hotel- und Gaststättengewerbe:

  • Spielräume für Preissenkungen, Investitionen, Mitarbeiterqualifizierung und -entlohnung
  • Verbesserung des Preis-Leistungs-Verhältnisses
  • Bis zu 70.000 neue Arbeitsplätze in Hotellerie und Gastronomie
  • Chancengleichheit im europäischen Wettbewerb
  • Beseitigung des Wettbewerbsnachteils der Gastronomie gegenüber Bäckereien, Metzgereien und Lebensmitteleinzelhandel
  • Förderung der Genuss- und Esskultur
  • Stärkung des Tourismusstandorts Deutschland

Interessant ist, dass das wohl letztendlich ausschlaggebende Argument ganz hinten an der 7. Stelle steht.

Mir fallen sofort 7 gute Gründe für 7 Prozent für das gesamte Dienstleistungsgewerbe ein:

  • Spielräume für Preissenkungen, Investitionen, Mitarbeiterqualifizierung und -entlohnung
  • Verbesserung des Preis-Leistungs-Verhältnisses
  • 700.000 oder mehr neue Arbeitsplätze im Dienstleistungsgewerbe
  • Chancengleichheit im europäischen Wettbewerb
  • (geringfügige) Verbesserung des Wettbewerbsnachteils der deutschen Dienstleister gegen Billigarbeiter von nearshore und offshore oder Schwarzarbeiter
  • Förderung von sozialem und kulturellen Leben in den Familien und auf allen Ebenen der Gesellschaft
  • Stärkung des Standorts Deutschland

Diesen Argumenten folgend müsste dann doch auch das gesamte Dienstleistungsangebot nur noch 7 % zahlen müssen.

Jetzt werde ich bei Gelegenheit nach einem deutschem Software- und Systemhausverband, dem Branchenverband des IT-Gewerbes (DESOSY könnte er heißen) im Internet suchen.

🙁 Und weiß dummerweise schon im voraus, was und wen ich da finde:

Die GI und die BITCOM. Und wenn man diese Seiten mit denen vom DEHOGA vergleicht, dann sieht man, was ich meine.

Also: Chapeau vor der DEHOGA (obwohl ich die Reduzierung der Mehrwertsteuer nur für Hotellerie und Gaststätten „ethisch“ nicht so ganz richtig finde). Aber die Lobby hat sehr gut und offensichtlich erfolgreich gearbeitet. Und Glück gehabt, dass die für sie richtigen Parteien an die Macht kamen.

RMD

Kommentar verfassen

*