Roland Dürre
Dienstag, der 20. Juli 2010

IF-Forum am 21. Juli 2010 – Frau Gabriele Fischer

Achtung – der Bericht zum IF-Forum ist mittlerweile Online!

Morgen ist es soweit:

Keine Panik!

Unter dieser Überschrift wird Frau Gabriele Fischer am 21. Juli 2010 im IF-Forum sprechen. Der Untertitel des Vortrages ist:

Warum es sich nicht lohnt, immer neue Krisenszenarien zu entwerfen!

Was Frau Fischer uns berichten wird, wissen wir noch nicht. Uns aber ist bekannt, dass Frau Fischer die Gründerin von brand eins,  die vertretungsberechtigte Geschäftsführerin und die inhaltlich Verantwortliche gemäß § 6 MDStV ist.

Oder einfach gesagt: Frau Fischer ist die Chefin und treibende Kraft des Wirtschaftmagazins brand eins.

Auf der Website wird brand eins so beschrieben:

brand eins ist der Name eines Wirtschaftsmagazins und der Name des dahinterstehenden Unternehmens. brand eins erscheint in der unabhängigen brand eins Medien AG, die 1999 – damals noch als GmbH – von Oliver Borrmann, Gabriele Fischer und Volker Walther gegründet wurde. Inzwischen gehören eine Reihe weiterer Privatpersonen zum Aktionärskreis. Die brand eins Medien AG hat die drei Tochtergesellschaften Redaktion, Verlag und brand eins Wissen.

Für alle, die brand eins und Frau Fischer noch nicht kennen: Im Blog Massenpublikum von Sachar Kriwoj finden wir ein lesenswertes Interview mit Frau Fischer.

Wir freuen uns auf ein gelingendes IF-Forum mit unseren Gästen und Freunden aus Wirtschaft, Forschung, Politik und Technik.

Die Gäste zu diesem Abend werden persönlich geladen. An Interessierte vergeben wir freie Plätze, Anfragen richten Sie bitte an unser Organisationsteam.

RMD

Be Sociable, Share!

2 Kommentare zu “IF-Forum am 21. Juli 2010 – Frau Gabriele Fischer”

  1. Malte Geschwinder (Mittwoch, der 21. Juli 2010)

    „In vielen der etwas lässigeren Zivilisationen am äußersten Ostrand der Galaxis hat der Reiseführer Per Anhalter durch die Galaxis die große Encyclopaedia Galactica als Standard-Nachschlagewerk für alle Kenntnisse und Weisheiten inzwischen längst abgelöst. Denn obwohl er viele Lücken hat und viele Dinge enthält, die sehr zweifelhaft oder zumindest wahnsinnig ungenau sind, ist er dem älteren, viel langatmigeren Werk in zweierlei Hinsicht überlegen. Erstens ist er ein bisschen billiger, und zweitens stehen auf seinem Umschlag in großen, freundlichen Buchstaben die Worte KEINE PANIK.“

    Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis, Prolog

  2. Wertschätzung zahlt sich aus | /misc (Freitag, der 23. Juli 2010)

    […] ihrem großartigen Vortrag “Keine Panik” am 21.07.2010 im Rahmen des IF-Forums hat Gabriele Fischer von brandeins sehr viele Denkanstöße gegeben. Am meisten beeindruckt hat […]

Kommentar verfassen

*