Roland Dürre
Sonntag, der 1. Juni 2008

Korruption und Menschenbild – Nachtrag

Hier noch eine Ergänzung ermuntert durch Rückmeldungen und Kommentare zu meinem Artikel view of humanity

„Wer besticht ist auch bestechlich“

Wenn dieser sehr plausible Satz einen Kern von Wahrheit besitzt, dann haben wir ein zweites Problem. Dann sehen wir bei den aktuellen Korruptionsskandalen wie beim Mond zurzeit immer nur die eine Seite, die andere bleibt dauernd im Dunklen. Denn aufgeklärt wird zurzeit ja immer nur, wie die Konzerne schwarze Kassen aufgebaut haben, um die Kunden zu bestechen. Aber ist es nicht sehr wahrscheinlich, dass auch die Lieferanten der angeklagten Konzerne zum selben Zaubermittel gegriffen haben? Niemand sucht aktuell nach den „Kickbacks“, die von Lieferanten über ausgeklügelte Systeme als „vertriebliches Dankeschön“ an die Auftraggeber geflossen sind. Vielleicht auch deshalb, weil diese Konstrukte und Umwege noch ein wenig professioneller funktioniert haben als die schwarzen Kassen?

Vielleicht unterstellen Führungskräfte genau dann ihren Mitarbeitern die vielen schlechten Eigenschaften, die ich im Artikel Menschenbild beschrieben habe, wenn sie mit diesen selbst bestens vertraut sind? Und wäre es nicht besser, wenn alle Menschen dem folgenden Leitspruch folgen würden?

„Behandle die anderen Menschen so wie du selber behandelt werden möchtest“

Wenn ich diesen Satz invertiere könnte rauskommen: So wie du andere behandelst, so wird es auch Dir ergehen! Ja – und dann komme ich auf so manch pfiffige Parallele. Wurde da nicht das Bankgeheimnisses eines prominenten Managers ausgespäht? Und der musste dann wegen einer kleinen CD oder DvD seinen Job abgeben. Und kurz darauf erfährt man, dass derselbe Manager angeblich wo anders kräftig mit ausspähen lassen hat.

Also gibt es doch noch Gerechtigkeit und einen kleinen Trost: Wer anderen eine Grube gräbt …

RMD

Kommentar verfassen

*