Roland Dürre
Dienstag, der 11. Oktober 2011

MVV im Chaos

Gestern in der Frühe muss es beim MVV wieder so richtig chaotisch zugegangen sein. Verkehrschaos am Marienplatz lese ich.

Bis Mittag sollen die S-Bahnen unregelmäßig und verspätet gefahren sein. Und Tausende von Pendlern haben massive Verspätungen erlebt.

Die AZ erklärt ausführlich die Ursachen. Ein durchaus lesenswerter Artikel, diesmal in der „Regenbogenpresse“.

Die Anlässe für die Verspätung sind ganz klitzeklein. Bei der U-Bahn ist ein Signal auf „ROT“ stehen geblieben. Und bei der S-Bahn ist auf der Stammstrecke ein Mann ohnmächtig geworden. Beides hat genügt, um zu einem öffentlichen Verkehrsinfarkt zu führen.

Heute Abend spielt Deutschland gegen Belgien. Ein Fußballspiel. Wenn sich da ein Spieler – auch schwerwiegend – verletzt, wird er auf einer Bahre vom Spielfeld getragen. Und das Spiel geht weiter.

Wieso ist das in Deutschland mit seinem doch sehr gutem Rettungsdienst nicht möglich? Den Einsatz von Notärzten könnte man doch so organisieren, dass die S-Bahnen weiterfahren. So selten ist es doch nicht, dass es einem Menschen in der S-Bahn mal gesundheitlich schlecht geht.

Dass Signale immer wieder ausfallen, spricht zumindest nicht für die Redundanz der eingesetzten Technologie. Aber auch da müsste es doch Lösungen geben. So einen Ausfall muss man doch in kürzester Zeit beheben können oder den Betrieb durch einen „Notbetriebs-Modus“ zumindest eingeschränkt weiterführen können.

So aber macht MVV-Fahren wirklich keinen Sinn mehr. Wenn ich zum Zug muss, nehme ich von Ottobrunn grundsätzlich eine S-Bahn früher, als dies die Verbindung vorschlägt. Und muss trotzdem immer wieder um meinen Anschluss am Hbf zittern.

So bin ich froh, dass ich mittlerweile die meisten Wege mit dem Rad zurück lege. Da gibt es höchsten mal eine Reifenpanne, und die ist logistisch einfach in den Griff zu kriegen.

So schwinge ich mich jetzt auf meinen Roadster und düse ab ins M,O,C, München zur COMMUNICATIONWORLD im Münchner Norden, obwohl dies ganz nahe der Haltestelle U6 Kieferngarten liegt.

Und freue mich auf eine schöne Radfahrt.

RMD

P.S.
Der Plan des Netzes wurde aus dem zentralen Medienarchiv Wikimedia Commons eingebunden. Urheber ist Maximilian Dörrbecker (Chumwa).

 

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu “MVV im Chaos”

  1. Chris Wood (Dienstag, der 11. Oktober 2011)

    And this was mild compared with the chaos on 29 Sept. evening. The S-Bahn central stretch was disabled for a couple of hours, by a bird landing on the wires. this disorganised all S-bahn lines, and seemed to affect most U-Bahn lines too. Thousands of drunks were trying to get home from Oktoberfest.
    To make matters worse, there was a riot at Staccus when an autogram session by a famous rapper was cancelled at short notice!

Kommentar verfassen

*