Roland Dürre
Sonntag, der 10. September 2017

E-Mail 'Noch ein "Coming Out" - #BTW2017' To A Friend

Email a copy of 'Noch ein "Coming Out" - #BTW2017' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

5 Kommentare zu “Noch ein „Coming Out“ – #BTW2017”

  1. Wally Bistrich (Sonntag, der 10. September 2017)

    Lieber Roland,
    mir geht es bei dieser Wahl ähnlich. Auch bei mir bleiben diese drei als eventuell wählbar übrig, obwohl ich gegen alle auch große Bedenken habe. Wahlplakate heben zwar oft einzelne Punkte, die einem gefallen könnten hervor, die FDP-Kampagne ist gut gemacht, ich habe jedoch noch zu sehr die neo-liberale Rücksichtslosigkeit in Erinnerung. Die Grünen vertreten Umweltthemen, wagen aber keinen großen Wurf. Der Ausbau des Nahverkehrs ist zwar sehr wichtig, ich vermisse aber den Biss, wirklich etwas gegen die Landflucht zu tun. In ganz Deutschland sterben die Dörfer jenseits der Zentren, Häuser sind zu Spottpreisen zu haben während in den Ballungszentren die Hälfte vom Gehalt oft nicht für Wohnen+Nebenkosten reicht. Gleichzeitig stirbt auch ein Teil der regionalen Kulturen wenn die meisten der Unternehmungslustigen abwandern. Auch zu den anderen Aspekten der Globalisierung, die ja viel zum Reichtum Deutschlands beiträgt, aber auch viele Verlierer schafft, hört man wenig Konkretes von unseren Politikern.
    So habe ich mich noch nicht ganz entschieden, werde aber zum ersten Mal in meinem Leben eventuell Die Linke wählen, mit ganz viel Bauchweh!

  2. Nikolaus Teixeira (Montag, der 11. September 2017)

    Lieber Wahl-Rolando.Mat,
    jetzt stehe ich vor einem ganz anderen sozialen Hintergrund als du, und trotzdem habe ich eine ähnliche Auswahl für mich gefunden.
    Und natürlich will ich dir – als Gemeinwohl-Ökonomie Aktiver – an die Milliönchen ;-)) Nicht für mich, sondern für das gute Leben für alle (das sollen alle übrigens auch zusammen und selbst entscheiden, wie das aussieht). Das heißt, da gibt es eine auf-den-ersten-Blick-Präferenz.

    Aber du hast mindestens eine Partei vergessen: DiB, Demokratie in Bewegung. Hat mich anfangs ähnlich begeistert wie die Piraten vor einiger Zeit (für mich unwählbar). Leider habe ich dann ein Filmchen auf Youtube gesehen und das Gestammel eines Aktiven zum Thema: „Wie steht ihr zur Energiewende“ hat mich dann doch wieder zurück zu deinem Schema gebracht.

    Wir werden unsere € also zu den moralisch korrekten Spaßverderbern tragen, oder Genossen werden. Oder wir werden zu Tränen lachen, auf der Wiesen, weil wir unserem leitkulturellem Verhaltensmuster widerspenstig waren und eine Satire-Partei gewählt haben. Sozusagen als augenzwinkernden Denkzettel, ohne gleich ganz auf die Wahl zu verzichten. Und in der vollen Begeisterung für unsere individuelle Unabhängigkeit vom Gemeinwohl.

    In diesem Sinne und ganz auf gelingende Beziehungen (GWÖ) bezogen: Auf dein Wohl zur Wahl und auf die Wiesen. Cheers, Nikolaus

  3. rd (Montag, der 11. September 2017)

    Lieber Nikolaus, danke für Deinen schönen Kommentar!

  4. Chris Wood (Donnerstag, der 14. September 2017)

    Dear Roland, I think the „Pastafarians“ are right for you, but perhaps they have not registered for this election.
    I don’t think you considered them. If you did, it shows I am dazed by all the politics going round.

  5. Nikolaus Teixeira (Freitag, der 15. September 2017)

    Noch eine Entscheidungshilfe:
    http://www.netzwerk-immovielien.de/wahlcheck/

Kommentar verfassen

*