Roland Dürre
Samstag, der 20. November 2010

Noch nie war die Gefahr so groß …

Terroristenwarnung!

Am Donnerstag am späteren Abend kam ich aus Nürnberg am Hbf in München an und hab mich über die gut aussehende aber schwer bewaffnete Polizeidame (mit Maschinenpistole) am Abgang zur S-Bahn gewundert. Hat mich eher nicht beruhigt.

Gestern Nacht radele ich heim und entdecke Polizisten, die einen jungen, nicht verdächtig aussehenden Mann, der mit einem Koffer unterwegs ist, intensiv kontrollieren. Attrappen versetzen uns in Schrecken. Ja, wir haben Terrorismus-Zeit.

Das Gerücht geht um (und wird vom Spiegel geschürt), dass ein ‚Mumbai-style plot von Islamisten geplant wurde. Und auch das jährlich wieder kommende Gerücht vom lieben Araber, dem von einer lieben Deutschen in der Stadt bei einem Malheur geholfen wurde und der sich dann bei ihr mit einer Warnung bedankt, auf keinen Fall auf den Christkindelmarkt zu gehen, habe ich auch schon wieder gehört. Es lebe die Verschwörungstheorie.

Laut Innenministerium war das Risiko eines Anschlages des „Islam-Terrorismus“ in Deutschland noch nie so hoch wie heute.

Was die können, kann ich auch. Und deshalb mache ich jetzt eine Atomwarnung!

Noch nie in der Geschichte der BRD war das Risiko eines atomaren Unfalls so groß wie heute! Die Begründung ist ganz einfach:

Die AKWs werden immer älter – und mit jedem unfallfreien Tag steigt das Risiko eines Unfalls.

Deswegen mache ich es so wie unser Staat und bitte alle Bürger, die atomare Energie achtsam und aufmerksam zu beobachten, warne aber auch davor in Hysterie oder Panik zu verfallen!

RMD

P.S.
Die Laufzeiten sollten wir so auch nicht verlängern (bzw. nach der nächsten Wahl die Verlängerung schnell wieder zurücknehmen, geht ja auch ohne Bundesrat). Auch weil die Zwischenlager gar nicht ausreichen – und ich mir nicht vorstellen kann, wie wir in Deutschland ein Endlager finden wollen, das zum Beispiel unser Grundwasser nicht latent gefährdet. Und dass dann ein Teil der Förderung für Atomkraft von 80 Milliarden € in der Geschichte der BRD verloren ist, damit muss man halt leben.

P.S.1
Das Bild ist aus Wikipedia. Der Urheber ist Denis Apel. Witzigerweise zeigt das Bild ein Transparent des (ehemaligen) deutschen Umweltministeriums zum Atomausstieg

Be Sociable, Share!

1 Kommentar zu “Noch nie war die Gefahr so groß …”

  1. E2E (Samstag, der 20. November 2010)

    Lieber Roland,

    Dein Vergleich hinkt:
    Die Sprengstoffkoffer sind Attrappen!
    Die Atomkraftwerke sind echt!

Kommentar verfassen

*