Roland Dürre
Sonntag, der 19. März 2017

Nur mal ein paar Sätze …

Unterwegs in dieser Welt (1984)

Beim Herumkommen gehört.
Zum Nachdenken.

Obwohl oder weil ich Autos (fast) nicht mehr nutze komme ich mehr herum in dieser Welt als je zuvor. Und erlebe so viel Aufregendes und Schönes. Besonders sind das die Menschen, denen ich auf meinen Wegen begegne. Von ihnen erfahre ich manch Kluges, Neues und Wichtiges.

Und immer wenn ich etwas höre, dass mich ins Herz trifft, merke ich es mir und schreibe es auf. Dazu hab ich ein Dokument kreiert, das ich von überall lesen und beschreiben kann. Heute Morgen las ich auf meiner Sonntags-Couch darin – und dachte mir:

„Schade, dass nur ich das lesen kann“.

Also kopiere ich mal ein paar (Ab-)Sätze daraus – überwiegend aus den letzten Tagen –  und teile diese mit Euch.


Zentrales Thema ist der soziale Zusammenhalt. Nur dadurch können wir das friedliche Miteinander sichern. Meine Formate – umgesetzte sowie visionierte in der Schublade – zielen darauf ab, Toleranz durch Beteiligung zu fördern, Vorbehalte abzubauen und den Mehrwert im Miteinander zu erfahren.
(Simon – Speaker, Trainer, Moderator, Macher, Gründer der Gründer-Villa Kempten, Weltverbesserer, Experte für die junge Generation, Ehemann und Vater; vor einer Woche in Kempten kennengelernt; Auszug aus einer E-Mail an mich)

Die schlimmsten Manager sind die, die stolz darauf sind, dass sie ihre Unternehmen vor vielen Fehlentscheidungen bewahrt haben.
(Gründer – weiß nicht mehr, wer es war; gehört bei Business-Plan-Prämierung letzte Woche).

Transition & Speed!
(Stefan – Unternehmer, IT-Spezialist, Schach- und Billardspieler, Familienvater; Motto für das nächste Geschäftsjahr)

Das Drehbuch seines Lebens umschreiben.
und
Mensch – Du kannst echt stolz sein auf Dich!
(Soziologe – im Bayerischen Rundfunk; zur gesellschaftlichen Veränderung durch die junge Generation)

Was, wenn kein Sinn gefunden wird – wenn nur namenloses Entsetzen bleibt?
(Walter Benjamin – Philosoph; der mich nachdenklich macht; viel gehört und gelesen)

Ein Problem ist ein Zustand, der nicht so bleiben kann (und behoben werden muss)
und
Management-Seminare sind “Trickbetrügerseminare”.
(Gerhard Wohland – @GerhardWohland, lernender Berater: Jede Wahrheit ist der Irrtum von Morgen; gehört auf dem PM-Camp Dornbirn 2016)

Vom Optimismus kann man immer ein wenig mehr gebrauchen – zumindest ich.
(Andreas Stichmann – Interview-Partner im Radio, Autor, Wortspiele-Preisträger, Literatur; gerade eben in Bayern2 „radioTexte – Das offene Buch“ gehört)


Ich wünsche einen schönen und friedlichen Sonntag!

RMD

Kommentar verfassen

*