Roland Dürre
Montag, der 12. Oktober 2009

„Politik am Abend!“ oder „Nur noch wundern?“

Heute am Abend – kurz vor 18:00 – habe ich mal wieder kurz in die radioWelt in Bayern 2 hineingehört.

Als erstes höre ich Auszüge aus einem Interview mit unserem gewählten (bayerischen) Landespräsidenten (der gar nicht zur Wahl stand). Es geht um die diversen Strategiepapiere bei der CSU. Laut Moderator will er den innerparteilichen Streit beschwichtigen und dann höre ich ihn sagen: „Man braucht Leitplanken, damit man weiß, wo man hin will“. Ein tolles Beispiel für angewandte Rhetorik, das man besser nicht dialektisch hinterfragt.

Dann erfahre ich, dass der Sohn Jean des großen Sarkozy, 23 Jahre alter Jurastudent im 2. Semester, den Verwaltungs-Chefposten in einem der größten Geschäftsviertel von Paris bekommen soll. Die Begründung eines Freundes des Vaters: Er kannte den Nicolas als 22-Jährigen, und der Sohn wäre noch begabter als der Vater.

Man berichtet von Bundeswehrpistolen auf den Schwarzmärkten in Afghanistan und Pakistan. Und wundert sich darüber. Dabei ist es doch bekannt, dass in korrupten Ländern die Armeen ihre Waffen sogar an die Rebellen verkaufen, die sie bekämpfen sollen. Konnte man wirklich seriös erwarten, dass das in Afghanistan anders wäre?

Dann höre ich noch von Rot-Rot in Brandenburg (angeblich wollte nie jemand mit der Linken koalieren, höchstens sich mal von ihr dulden lassen).

Und von Jamaika im Saarland. Da haben sich die Grünen geopfert, um den Lafontaine nicht an die Macht kommen zu lassen – und versichern jetzt, dass sie garantiert kein Wahlversprechen gebrochen hätten.

Und last not least erfahre ich, dass die Banken ihre AGBs für EC- und Kreditkarte so geändert haben, dass ich jetzt bei Verlust der Karte hafte, ganz gleich ob ich am Verlust schuld bin oder nicht. Weiß aber nicht, wie ich ohne EC- und Kreditkarte in der heutigen Welt leben soll.

Und dann reicht es mir und ich kann mich nur noch wundern, was da so alles an einem Tag auf mich ein stürmt. Und welche Frechheit die diversen Akteure besitzen. Und staune, dass keiner meiner Mitmenschen sich aufregt.

🙂 Dann mache ich es halt !

RMD

P.S.
Sorry, heute musste ich mal über Politik schreiben. War ein emotionaler Ausbruch. In Zukunft höre ich dann nicht mehr die radioWelt sondern lese nur noch die radioPhilosophie – Innovationswundern in IF-Blog. Und schreibe wieder über vernünftige Dinge.

Kommentar verfassen

*