Roland Dürre
Samstag, der 23. August 2008

RMD Urlaubstagebuch 2008 #3 Abreise in den Urlaub

19. August – noch in Riemerling (ganz nah bei München)

BILD0216Zurück aus Hamburg und zu Hause in Riemerling angekommen, geht es noch schnell ins Internet (die letzten Aktionen am geliebten Apple für die nächsten 3 Wochen) und dann ans Steuer unseres VW-Busses. Ziel der Fahrt ist Venedig, Dort legt am Dienstag Abend um 19:00 die F/B LEFKA ORI der ANEK lINES in Richtung PATRAS ab und da wollen wir dabei sein.

Der VW-Bus wurde von der Familie unter Leitung der Barbara fix und fertig gepackt. Zeltausrüstung, Fahrräder und Eee PC sind an Bord. Um 9:15 sind wir so weit. Das klingt ja sehr früh, wenn man erst am Abend um 17:00 in Venedig sein will. Aber die Barbara legt Wert auf zeitliche Reserven (zum Glück, wie sich gleich heraus stellen wird). Und wenn man zu früh in Venedig ist, dann kann man sich dort die Zeit trefflich vertreiben, z.B. mit einer Fahrt mit dem Vaporetto.

Der Motor des VW-Bus springt wie immer auf das erste Mal an. Aber oh Schreck, das Batterie-Symbol geht nicht aus. Zweiter Versuch – gleiches Verhalten. Die Kühnen unter uns schlagen vor, trotzdem zu fahren. Aber – aus den guten alten Käferzeiten – wissen Barbara und ich, dass diese Anzeige nichts gutes bedeutet. Meistens war damals der Regler (billig und leicht zu reparieren) oder die Lichtmaschine (sehr teuer, aufwändige Reparatur) kaputt.

Zum Glück liegt der MAHAG (Münchens großer VW- und AUDI-Händler) in Ottobrunn auf unserem Weg nach Venedig. Und tatsächlich, die Lichtmaschine hat ihren Geist aufgegeben. Die tüchtigen Leute von der Mahag bauen sie aus, zeitgleich wird dass passende Ersatzteil von der Zentrale aus der Scheibinger Straße in München geholt und blitzschnell in den VW-Bus eingebaut. Der Service der MAHAG war wirklich exzellent.

Um 11:17 ist es soweit: unser roter Bus rollt vom Hof der MAHAG und ist pünktlich zum Einschiffen kurz vor Fünf im Fährhafen von Venedig. War das jetzt Glück oder Pech?

RMD

Kommentar verfassen

*