Roland Dürre
Samstag, der 9. April 2011

Rupert Lay

Dieses Bild von Rupert Lay ist jetzt schon wieder gut ein Jahr alt. Damals war er bei uns zu Gast. Frau Dr. Eilika Emmerlich (die gelegentlich auch für IF-Blog schreibt) hat in seiner Anwesenheit ihre Doktorarbeit „Eine kritische Theorie und ihre Praxis – untersucht an Werk und Wirken von Rupert Lay“ vorgestellt.

Rupert Lay ging es immer darum, bei seinen Freunden und Schülern Leben in all seinen Dimensionen zu erweitern. Er übernahm und betonte den Begriff der Biophilie. Und lehrte so vielen Menschen in unterschiedlichen Verantwortungen, welche wichtige Rolle der Ethik in Führung wie in Politik und Wirtschaft zukommt.

Den Ronneburger Kreis haben wir 1995 gegründet, um das Wirken von Rupert Lay zu unterstützen und sein Werk in die Zukunft zu überführen.

Im Auftrage des Ronneburger Kreises hat Bernd Sielaff (www.web-engineering.de) Rupert Lay über mehr als ein Jahrzehnt bei seinen Vorträgen für den Ronneburger Kreis mit der Videokamera begleitet. So entstanden viele Stunden hochwertiges Filmmaterial mit und über Rupert.

Um das Wirken von Rupert Lay möglichst vielen Menschen nahzubringen, haben wir für den Ronneburger Kreis einen Vortrag mit dem Thema “Der Beitrag des Managements zur Wertschöpfung des Unternehmens” in youtube in fünf Teilen veröffentlicht. Rupert Lay hat diesen Vortrag am 23. September 2001 in Büdingen gehalten.

Aufbereitet wurde der Vortrag von Friedrich Lehn (http://cinema.fhlconsult.de), unterstützt von uns (IF-AGORA www.IF-AGORA.de – dem Marktplatz für Wissen).

Hier der zweite Teil des Vortrages:

und alle Links zu den Kapiteln des Vortrages:

Gedanken zu 9-11
Unternehmenskultur
Gerechtigkeit und Toleranz

Werteinstellungen, Erwartungen, Interessen & Bedürfnisse
Unternehmensstrukturen

Alle Rechte am Video liegen beim Ronneburger Kreis.

RMD

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

*