Eigentlich wollte ich nur auf einen Kommentar von Chris zu meinem Artikel Kaizen antworten. Da habe ich mich zu der unendlichen und wahrscheinlich sinnlosen Verschwendung auf vielen Ebenen in unserer Gesellschaft geäußert. Meine Antwort war aber wohl nicht verständlich genug. Deshalb schreibe ich einen eigenen Post dazu.

Die Verschwendung an Ressourcen, die mag ich nicht. Vielleicht weil ich in Schwaben aufgewachsen bin.

Gut finde ich aber die Verschwendung von Wissen. Wissen ist die einzige Ressource, mit der man gar nicht verschwenderisch genug umgehen kann.

Man sollte soviel davon wie nur möglich produzieren und konsumieren! Mit Wissen meine ich übrigens nicht Technologie. Die Technologie ist nur ein kleiner Teil von angewandtem Wissen. Sie ist aber nichts wert oder vielleicht gar gefährlich ohne die Anwendung und Kontrolle des Restwissens.

Gerne wiederhole ich hier wieder einmal ein Zitat von Bertrand Russell, dass mir sehr nahe geht.

» Jeder Zuwachs an Technik bedingt, wenn damit ein Zuwachs des menschlichen Glücks verbunden sein soll, einen entsprechenden Zuwachs an Weisheit. «

Eine wunderschöne Ressource erscheint mir auch die Lust. Auch hier bin ich der Meinung, dass wir sie uns verschwenderisch geben und nehmen sollten. Bildung und Freude scheinen mir die Basis des Glücks. Also entwickle ich folgende Formel:

Lust + Wissen = Glückseligkeit

Die anderen, harten Ressourcen unseres Planeten sollte man so bescheiden wie möglich nutzen. Die Höhe des Glücks eines Menschen hängt mit Sicherheit nicht von der Menge der Ressourcen ab, die er verbraucht.

Besonders korreliert personales Glück nicht mit der Menge an fossilen Energieträgern, die man verbraucht. Im Gegenteil, ich erlebe, dass je geringer meine Verschwendung von Ressourcen ist, desto glücklicher bin ich.

RMD

1 Kommentar zu “„Schöne Verschwendung, falsche Verschwendung“ oder „Lust + Wissen = Glückseligkeit“”

  1. Chris Wood (Freitag, der 15. Januar 2010)

    Dear Roland, I admire the rate at which you produce posts for your blog, and I agree with most of what you write, and I am grateful that I can write comments completely uncensored.
    Evelyn has pointed out that confusion arose because „Verschwenden“ normally means waste, but when you use it of knowledge, you mean something like „spreading“.
    Waste of knowledge occurs when books are burnt, or simply when somebody acts without thinking. There are other resources whose use should be spread, for instance when children use fresh air.
    I have already pointed out that Russell was wrong. There are advances that do not require extra wisdom. Russell was (understandably) obsessed with nuclear energy.
    I have already pointed out that knowledge is not required for happiness; „Ignorance is bliss. It’s folly to be wise“.

Kommentar verfassen

*