Diese Frage hat uns eine amerikanische Professorin vom MIT gestellt. Ihren Namen habe ich vergessen. Wir waren Zuhörer ihrer Keynote bei einer HP Veranstaltung in Hannover.

Das alles ist schon lange her, es waren gute Zeiten. Hewlett Packard feierte den „Wind of Change“, den Sieg der großen Unix-Server gegen die Mainframes. Und am Abend spielten die Scorpions kurz vor ihrem Abflug nach Tokio.

Aber vorher hat uns Frau Professorin einen tollen Vortrag zum Thema Management und Unternehmenskultur gehalten, inklusive einer kleinen Geschichte, die mir beim Workshop bei Rise wieder eingefallen ist.

*

Hier sind sie: Geschichte, Frage und Antwort.

Die Geschichte:

Über 60 Jahre lang regierte Queen Victoria das „British Empire. Während ihrer Regierungszeit erlebten die Ober- und Mittelschichten Großbritanniens eine beispiellose wirtschaftliche Blütezeit, und das Britische Weltreich stand auf dem Höhepunkt seiner Macht. Sie war die erste britische Monarchin, die auch den Titel einer Kaiserin von Indien trug. Man sprach vom victorianischen Zeitalter.

Aber wie war es ihr möglich, ihr Imperium regieren? Nehmen wir als Fallbeispiel Indien an. In Indien regierte ihr Generalgouverneur. Im britischen Kolonialreich trug einzig er den Titel eines Vizekönigs von Indien, um die Autorität der Krone gegenüber den einheimischen Fürsten zu unterstreichen.

Britisch-Indien wurde vom Rat des Generalgouverneurs regiert, welcher dem „India Office“ in London unterstand.

Jetzt waren die Kommunikationswege zwischen dem Kensington Palace und Dehli alles andere als kurz. Telex und Funktechnik gab es erst ein Jahrhundert später. So war eine Depesche der Königin 6 – 8 Wochen (einfach!) unterwegs. Ein Dialog dauerte also mindestens 12 Wochen!

Soweit unsere Professorin. Jetzt kam ihre Frage:

Wie konnte unter solchen Voraussetzungen das „Britisch Empire“ so erfolgreich regiert werden? Gerade wenn man bedenkt, dass man heute mühelos Daten in Sekunden rund um die Welt senden und empfangen kann!

Im Saal war betroffenes Schweigen. Das konnte doch gar nicht funktionieren, war die einhellige Meinung. Ohne Telefon, Fax und E-Mail.

Dann kam die Antwort der klugen Professorin:

Es war ganz einfach, denn der Gouverneur in Dehli dachte genauso wie die Queen Victoria in London.

Die Geschichte ist mir gut in Erinnerung geblieben. Sie enthält eine schöne Wahrheit, deshalb erzähle ich sie gerne.

RMD

Dann hier noch das Lied:

Scorpions – Wind of Change – Red Square Moscow 2003

P.S.
Weitere Beiträge aus meinem Unternehmertagebuch findet man in meiner Drehscheibe!

1 Kommentar zu “Unternehmertagebuch – #41 „Wie konnte Queen Victoria das britische Empire nur regieren?“ ♫”

  1. Chris Wood (Dienstag, der 2. Februar 2010)

    I must correct one thing. Queen Victoria did not rule the British Empire. Britain was then one of the most democratic countries in the world. The Empire was ruled by the British Parliament. Ironically this was elected only by men. It is hard to understand how it could happen that the lower classes were hardly represented in parliament, because they voted (if at all) for the bosses. Why was this? Perhaps that was a main reason for the tremendous growth in power and wealth.
    Yes, Victoria interfered a bit more than Elizabeth does now. For instance laws against homosexuality were restricted to men, because she did not believe there were homosexual women.
    Incidentally India including Pakistan was run by about 2000 British civil servants.

Kommentar verfassen

*