Sie wollen eine Immobilie kaufen? Da gibt es drei wichtige Kriterien, die bei der Kaufentscheidung zu beachten sind: Lage, Lage und Lage!

So sagt man bei Immobilien. Natürlich sollte das Gebäude nicht Schrott sein, der Kaufpreis muss passen, aber letztendlich ist es die Lage, die darüber entscheidet, ob es ein guter oder schlechter Kauf war.

Wie ist es bei Unternehmen?

Wenn Sie mich fragen, dann würde ich sagen, dass es bei einem Unternehmen auch drei wesentliche Erfolgsfaktoren gibt: Unternehmenskultur, Unternehmenskultur und Unternehmenskultur!

Natürlich muss es eine gewisse kaufmännische Kompetenz und Gewissenhaftigkeit geben. Natürlich sollte ein Unternehmen vernünftig organisiert sein und eine gewisse Ordnung haben. Aber nach meiner Meinung ist das zentrale Erfolgsmoment die Unternehmenskultur.

Einem von mir sehr geschätzten Vorstand eines relevanten Unternehmens habe ich mal die „Immobilien-Frage“ gestellt. Spontan hat er gesagt, dass seine drei wichtigen Kriterien für den Unternehmenserfolg „Management, Management und Management“ wäre!

Management beschränkt sich aber nicht auf Vorstände, Geschäftsführer oder explizit fürs „Management“ angestellte Kollegen. Denn Managen heißt, die Voraussetzungen zu schaffen, dass Unternehmenskultur entstehen kann.

Unternehmenskultur braucht als Basis ein verantwortet übernommenes und gelebtes Wertesystem. So ist Management eng verwebt mit der Kultur und den Werten eines Unternehmens.

Managen heißt nicht, taff durch die Gegend zu wirbeln, sondern bewusst oder unbewusst einen Werte- und Kulturbeitrag zu leisten. Das kann ganz leise erfolgen. In der Regel wird es aber nicht mit Worten sondern nur durch Taten gelingen.

So „managt“ jeder Mitarbeiter das Unternehmen mit, der eine weniger, der andere mehr.

Insofern passt das schon zusammen mit Unternehmenskultur und Management.

RMD

P.S.
Alle Artikel meines Unternehmertagebuches findet man  in der Drehscheibe!

2 Kommentare zu “Unternehmertagebuch #35 – „Die drei Erfolgskriterien!“ oder „Unternehmenskultur oder Management?“”

  1. Chris Wood (Freitag, der 6. November 2009)

    Dear Roland, can you clarify this? How does one recognise good management and company culture? Of all companies that I have known well, the one that has been most successful in terms of share price, dividends and financial rewards for employees, was the one that seemed to have the worst company culture. It was the place where I hardly had the pleasure of achieving anything.
    It would be interesting to know whether most employees enjoy working at Google, eBay, Microsoft, etc. We read a book about eBay, but did it give a true picture of normal employees?

  2. rd (Freitag, der 6. November 2009)

    Lieber Chris, das Ebay-Buch habe ich auch gelesen. Ich kann es nur empfehlen. Das Ebay der ersten Jahre war zweifelsfrei ein anderes Unternehmen als das Ebay von heute.
    Zu Deinem Beispiel: Gute Unternehmenskultur bringt Erfolg. Der Erfolg ist träge, zum Teil kommt er dann erst so richtig, wenn die Unternehmenskultur schon leidet. Aber dann geht es bergab.
    Die Unternehmenskultur bei Microsoft habe ich den ersten Jahren, wie sie in Deutschland waren, durchaus bewundert.
    In meinen Artikeln spreche ich aber immer von mittelständischen Unternehmen, so auch hier über die gegenseitige Abhängigkeit von Unternehmenskultur und Management.
    Ich habe aber keinen Zweifel, dass der Verfall von Unternehmenskultur der 1. Grund für den Untergang von großen Konzernen ist.

Kommentar verfassen

*