Roland Dürre
Donnerstag, der 8. April 2010

UTB #59 – Porto

Wau – war das ein schöner Tag heute. Nur ganz wenig Regen, gegen die Vorhersage. Und öfters kam die Sonne durch.

Losgefahren sind wir am Morgen in Ajaccio. In Richtung Mezzavia, dann auf die Küstenstrasse nach Calvi. Über Sargone und Cargèse ging es nach Porto.

Das letzte Stück nach dem Bocca di San Martino in Richtung Piana und dann hinab nach Porto war das schönste Stück auf der ganzen Fahrt. Da sahen wir heute wieder unglaublich viel Schönheit von Natur. Ich denke mir dann, wie das möglich ist und dass man das einfach gesehen haben muss.

Solch schöne Orte wie Piana (und auch Porto) sind natürlich total „touristifiziert“. Der Vorteil ist nur, dass man das im April in Korsika noch gar nicht merkt. Alles ist leer, die noch nicht geöffneten Hotels und Restaurants haben einen morbiden Charme.

Zu den technischen Daten: Es waren wieder mehr als 80 km, die Höhenmeter kann ich leider nur schätzen, aber die Hochrechnung zeigt auch wieder so um die 2.000 Meter.

Dementsprechend sind auch Geist und Körper müde.

Deshalb heute nur ein ganz kurzes Urlaubstagebuch (wegen schlechter Leitung vorläufig ohne Bilder), aber mit der dringenden Empfehlung, ganz schnell nach Korsika zum Radeln zu gehen.

RMD

Kommentar verfassen

*