Roland Dürre
Freitag, der 18. Juli 2008

Von Ottobrunn nach Unterhaching #3 Im Regen (RMD)

Der Juli ist im Jahre 2008 bei uns in Bayern ein sehr nasser Monat. Das kann einen kühnen Radler (wie mich), der nicht mehr Auto fahren will, aber nicht abschrecken! Wie bekannt gibt es kein schlechtes Wetter sondern nur die falsche Kleidung. Und dann übers das Mobiltelefon bei Bayern II z.B. radioWelt hören und die Fahrt wird auch im Regen zum Genuss.

Phoenix

Das erste Foto zeigt den Autor an einem dieser regenreichen Morgen bei der Ankunft bei InterFace. Fotografiert hat mich unsere Doris (Frau Kling), die Leiterin unseres FOCS-Teams (Finanzen, Organisation, Controlling und Service). Das Rad, das ich an diesem Morgen gefahren bin, ist übrigens ein Phönix von Utopia, einer Fahrradmanufaktur aus Saarbrücken. Das Unternehmen Utopia ist 1982, also kurz vor InterFace gegründet worden, die Gründer haben den Namen „Utopia“ gewählt, weil sie ihr Vorhaben, eine Manufaktur für Fahrräder zu gründen, eher als „utopisch“ eingeschätzt haben. Aber der Erfolg hat ihnen recht gegeben, heute ist Utopia einer der renommierten Anbieter von soliden Rädern. Das „Herz“ es abgebildeten Phönix ist übrigens eine Rohloff-14-Gangschaltung. Ein sündteueres Teil, das 120.000 km und mehr halten soll. Aber: es ist „Made in Germany“ (!) – so wie auch der eingebaute Nabendynamo und manches mehr am Phönix.

Das zweite Bild zeigt mich dann fünf Minuten nach Ankunft in einer Besprechung – im Hintergrund unser neues Scrum-Plakat, noch als Prototyp und Einzelstück (Wenn es fertig ist, kann man es sich aus diesem Blog herunterladen). Alles am Radler ist trocken geblieben, nur die Haare stehen ihm noch ein wenig zu Berg. Man sieht, auch bei wirklich schlechtem Wetter kann man mit dem Rad fahren. Meine Erfahrung beim Wechsel vom Auto zum Rad: Ein bisschen ist das so wie vor 28 Jahren, als ich mit dem Rauchen aufhörte. Es ist wahnsinnig schwer (eigentlich fast unmöglich) gewesen, aber bis heute freue ich mich jeden rauchfreien Atemzug. Und beim Radeln über die geschenkte körperliche Bewegung und die frische Luft – auch im Regen.

RMD

1 Kommentar zu “Von Ottobrunn nach Unterhaching #3 Im Regen (RMD)”

  1. fhl (Sonntag, der 20. Juli 2008)

    Dann wollen wir auch künftig den inneren Schweinehund nicht gewinnen lassen! Hier übrigens auch ein Utopia, diesmal unser beliebtes „London“:
    http://fhlconsult.blogspot.com/2007/03/regen.html

Kommentar verfassen

*