Roland Dürre
Dienstag, der 1. März 2011

Wahrheit und Gewissheit I

MiauMiau und WauWau (1)!

Wir alle haben unsere Wahrheiten. Wir sind stolz auf sie und manche von uns sind sogar bereit, für sie zu sterben. Auch wenn’s in Wirklichkeit nur „Gewissheiten“ sind.

Wenn die „Gewissheiten“ eines unserer personalen Du’s zu unseren eigenen „Gewissheiten“ passen, dann empfinden wir diesen Mensch für klug und liebenswert. Und können hoch interessante und sehr zufriedenstellende Gespräche mit ihm führen. Und fühlen uns nachher richtig gut.

Wehe aber, wenn unser Gesprächspartner eine uns fremde „Gewissheit“ hat. Dann wenden wir uns von ihm ab. Oder versuchen, ihm unsere „Gewissheit“ bei zu bringen.

Die Basis für einen Diskurs wäre so geöffnet. Leider führt dieser Diskurs aber in der Regel nicht zu „besseren“ (geprüfteren, ausgereifteren …) Erkenntnissen sondern zu Streit und Verärgerung. Das Unverständnis über die Uneinsichtigkeit des anderen erzeugt hässliche Emotionen. Und gelegentlich geht es dann beiden nach der Diskussion so richtig besch……

Wenn die vermeintlichen Wahrheiten die ich „Gewissheiten“ nenne, in größerem Rahmen aufeinander prallen, hat das oft entsetzliche Folgen. So kann der Kampf um die (vermeintliche) Wahrheiten nicht nur im religiösen Bereich zu Verachtung und Hass, Unterdrückung und Gewalt bis hin zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit und zum Völkermord führen.

Wie kann man jetzt seine Wahrheit/Gewissheit kommunizieren? Und wie sich gegen aufgedrängte Wahrheit/Gewissheit wehren? Dazu morgen die Fortsetzung: MiauMiau und WauWau (2)!

RMD

Be Sociable, Share!

4 Kommentare zu “Wahrheit und Gewissheit I”

  1. Chris Wood (Dienstag, der 1. März 2011)

    What nonsense! Conflict is the basis of life. Humans could not have evolved without strife. Life on Earth is endangered by too much love!

    P.S. This comment started as a joke. But now I realise there is a little bit of truth in it.

  2. rd (Dienstag, der 1. März 2011)

    Hi Chris!

    Das ist das genau das Problem. Nach meiner Einschätzung gehören wir beide zum selben Typ Mensch (wie alle anderen auch 🙂 ):

    Wir haben beide sehr ausgeprägte „Gewissheiten“, die wir als die „Wahrheit“ betrachten.

    Und schätzen die fremden Wahrheiten anderer nicht so sehr. Und natürlich sehe ich dies Eigenschaft bei Dir viel ausgeprägter als bei mir ;-). Aber das alles ist ganz normal. So sind Menschen und besonders Du und ich.

  3. Chris Wood (Dienstag, der 1. März 2011)

    Strangely, I agree with Ulf D. Posé on this. See http://if-blog.de/wp-content/uploads/downloads/2011/02/Freunde.pdf

  4. rd (Dienstag, der 1. März 2011)

    Chris, Ulf schreibt von Freundschaft und Kameradschaft. Ich, wie man mit Argumenten und Gewissheiten umgeht. Der Artikel von Ulf Posé hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich geschrieben habe.

Kommentar verfassen

*