Email a copy of 'Warum die DSGVO absolut in die falsche Richtung geht.' to a friend

* Required Field






Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.



Separate multiple entries with a comma. Maximum 5 entries.


E-Mail Image Verification

Loading ... Loading ...

3 Kommentare zu “Warum die DSGVO absolut in die falsche Richtung geht.”

  1. Hans Bonfigt (Samstag, der 26. Mai 2018)

    Non sequitur.

    Die „DSVGO“ *schafft* ja Transparenz.

    Eine ehrliche, faire Webseite braucht keine „DSVGO“, denn sie verlinkt weder „Facebook“, „Twitter“ noch sonstige Asozialensuhlen.

    Es ist nicht in Ordnung, daß, wenn ich z.B. diese Seite aufrufe, ein amerikanisches Unternehmen automatisch über diesen meinen Zugriff informiert wird.

    Man müßte einen Browser so einstellen können, daß er Inhalte nur nachlädt, wenn sie von der gleichen Seite stammen, die aufgerufen wurde.

    Gleichzeitig sollte der ‚Referrer‘-Header entfernt werden.
    Das kann man aber auch mit einem Proxy machen.

  2. Hans Bonfigt (Samstag, der 26. Mai 2018)

    Im übrigen:

    Ich finde es sehr gut, wenn Vermögen in den Händen weniger ist, welche verantwortlich damit umgehen. Nehmen Sie Susanne Klatten.

    Was meinen Sie, was mit deren Unternehmen passiert wäre, würden sie der Bundesrepublik Deutschland gehören?

  3. Thomas Kleiner (Samstag, der 26. Mai 2018)

    Lieber Roland, zurecht beklagst Du den Verlust oder das Zuwenigvorhandensein von Allmende.

    Allerdings gibt es Gegenbeispiele (leider zu wenig), wie
    http://www.allmende-stetten.de/ oder viele Streuobstwiesenvereine in Deutschland, die gemeinsam agieren.

    Ich teile ebenfalls die Ansicht von Hans Bonfigt, dass verantwortungsvoller Umgang mit Eigentum nur durch verantwortungsvolle Eigentümer geschehen kann. Und keine undurchsichtigen Konglomerate wie Regierungen oder ähnliches.
    Viele kleine verantwortungsvolle „Einheiten“ würden dann dem großen Ganzen (das noch differenziert zu definieren wäre) stärkend und stabilisierend zur Seite stehen.
    Deswegen sind viele unabhängige dm-Filialen die Grundlage für Erfolg des Konzerns und so wird das Modell, das Konkurrenz von Einheiten untereinander befördert und in den Fokus stellt, schnell und nachhaltig aussterben.
    Das gibt mir starke Hoffnung.
    Herzliche Grüße
    Thomas Kleiner

Kommentar verfassen

*