Machen wir doch mal ein kleines Quiz. Die Initialen in der folgenden Zeile stehen für sechs Polit-Protagonisten. Es sind fünf Männer und eine Frau. Alle aus dem amerikanisch-europäischen Einflußbereich. Drei davon sprechen deutsch als Muttersprache, zwei sind aus Frankreich und Italien, eine Person lebt jenseits des Atlantik. Einer ist schon verstorben, ein anderer ohne politisches Amt, der Rest wohl auf oder vor dem Karriere-Höhepunkt.

J. H.; K-H. G.; K. T. z. G; N. S.; S. B.; S. P.

Alle kamen als Hoffnungsträger, vielleicht weil sie mehr oder weniger glaubhaft den kleinen oder großen Messias oder Sonnenkönig, Verzeihung die Sonnenkönigin geben konnten (Was ist die weibliche Form von Messias?). Alle scheinen reich und mächtig zu sein und sind massiv in der Regenbogenpresse vertreten.

Wer errät sie? Die Lösung finden Sie am Ende des Artikels.

Es sei noch verraten, dass sie alle eine Gemeinsamkeit haben. Ihr Handeln wird immer wieder als nicht sonderlich integer, moralisch oder gar tugendhaft bewertet. Und trotzdem werden sie von ihren Untertanen so sehr geliebt, dass sie immer wieder gewählt werden bzw. gewählt werden würden, wenn dies noch möglich wäre. Und je mehr sie anstellen, desto beliebter scheinen sie zu werden.

Woher kommt das nur?

Wie bei allen schwierigen Fragen scheint die Antwort auch hier ganz einfach zu sein!

Ein Freund aus der Philosophie hat mich gelehrt:

Ein Gesetz sollte so sein, dass normal sozialisierte und leidlich intelligente Bürger den Sinn und die Notwendigkeit des Gesetzes für den Erhalt und das Mehren des Gemeinwohls erkennen können und diese Bürger so bereit sind, sich freiwillig unter das Gesetz stellen.

Wenn dem so ist, kann man hoffen, dass die Bürger die Gesetze ihres Landes aus Einsicht befolgen – und nicht nur weil bei Nichtbefolgung und Erwischtwerden eine Bestrafung droht, die vom Ausmaß des Schadens höher ist als bei gesunder Risikoabwägung der Nutzen der Gesetzesübertretung.

Aber leider ist die Welt nicht so.

Mittlerweile werden auf mehreren Ebenen Gesetze in inflationärer Anzahl produziert. Die meisten dieser Gesetze sind unnötig und nicht verständlich. Ein höherer Sinn ist oft nur schwer zu erkennen. In der Regel bewirken diese Gesetze auch nichts, manchmal sogar das Gegenteil des Beabsichtigten. Das ist dann oft auch kein Schaden, weil das Ziel des Gesetzes schon Unsinn war.

Trotzdem sind die Bürger zu träge, sich gegen die Gesetzgeber zu wehren. Und zu feige, die Gesetze geschickt zu übertreten. Wenn man ein Gesetz übertritt, dann eher aus Unwissen, Trägheit oder Notwehr. Die Intellektuellen unter uns nutzen auch gelegentlich die Epikie zur Rechtfertigung ihrer Gesetzesübertretung.

Das kennt jeder von uns und deshalb imponiert dies dem Bürger auf seiner Zuschauerbank der politischen Szene nicht so besonders. Der Mut dagegen, Gesetze zu übertreten oder einfach zu übersehen, wird immer öfters bejubelt. Die wahre Größe und Anerkennung erlangt ein Politiker so erst, wenn er den ganzen Quatsch cool und lässig ignoriert, sich um Gesetze oder Regeln nicht schert und zeigt, wie geschickt man sich durch das administrativ-bürokratische Gestrüpp und geschmeidig über die Hürden der Gesetze zum eigenen Vorteil bewegen kann!

Denn die Politiker-Meinung geht dann eins mit der Volksmeinung: dass die Gesetze erstens eh Unsinn sind und zweitens sowieso nur für die anderen gelten. Da spielt dann auch Moral oder Tugend keine Rolle mehr. Oder die Werte, egal ob liberal oder konservativ, wen interessiert es noch.

Und so bewundert der Bürger ganz natürlich vor allem die Art von Politikern, wie sie sich hinter unseren Abkürzungen verbergen.

Wenn Sie also aus diesem Holz gemacht sind und auch noch leidlich aussehen, geradeaus sprechen, vielleicht sogar frei reden können und sich nicht hinter Pult und Manuskript verstecken müssen (und ein wenig Kohle haben), dann sollten Sie in die Politik gehen.

Sie müssen sich nur gerne in der Öffentlichkeit bewegen, besonders bei spektakulären Anlässen und im medial wirksamen Umfeld. Und immer ein Lächeln auf den Lippen haben. Schöne Menschen müssen Sie in Ihre Umgebung integrieren und nutzen. Und ganz wichtig: Sie müssen permanent aufgrund Ihrer überlegenen Position sanfte Arroganz und dezente Überlegenheit ausstrahlen. So fallen Sie positiv in einer recht farblosen Umgebung auf und können ganz groß raus kommen.
🙂 Und denken dann hoffentlich an mich als Ihren Politikermacher! Ich bin dann mit 10 % Ihrer Nebeneinkünfte als kleines Dankeschön zufrieden.

Aber vergessen Sie nicht!

Die wahre Anerkennung und Bewunderung gibt es erst, wenn Sie sich um nichts scheren! Weder um Regeln oder Gesetze. Oder gar um Moral oder Tugend. Oder Werte, ob liberal oder konservativ.

Und noch ein Tipp:

Wenn Sie doch mal aufgrund ihres selbstverständlichen Leichtsinns (wer hat schon so viel Zeit, auf das alles aufzupassen) erwischt werden, dann verweisen Sie mit großer Geste auf den Unsinn des Gesetzes und die Harmlosigkeit des Vergehens in der Relation zu ihrer eigenen wichtigen Bedeutung.

Notfalls können Sie auch noch auf die große Sache verweisen. Da gibt es viele Themen wie die Verteidigung des €, die Bekämpfung des Terrorismus, die Bedrohung durch die Zuwanderung, die deutsche Leitkultur, die Renten, die Zukunft, die Freiheit und vieles mehr. Und sowieso fällt Ihnen auch selbst noch etwas ein. Der Blödsinn kann ja gar nicht groß genug sein.

Wenn Sie das alles beherrschen, dann sind Sie aus dem Holz, aus dem Politiker für absolute Mehrheiten geschaffen sind.

Jetzt werden Sie sagen, dass Sie sich das nicht vorstellen können. Weil Sie nicht in so einer privilegierten Situation befinden würden, sich das alles leisten zu können. Sie hätten weder das Geld noch die Beziehungen – und auch keinen so klangvollen Namen.

Ja, dann haben Sie halt Pech gehabt. Sie bleiben in der Mittelmäßigkeit und schaffen es weder in die Politik  noch in die Regenbogenpresse.

RMD

Hier die Lösung unserer Quiz-Frage:
Jörg Haider; Karl-Heinz Grasser; Karl-Theodor zu Guttenberg (vollständiger Name Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg); Nicolas Sarkozy (Nicolas Paul Stéphane Sárközy de Nagybócsa); Silvio Berlusconi; Sarah Louise Palin (geborene Heath)

P.S.
🙂 Auf die Angabe der Doktortitel habe ich aufgrund der aktuellen Vorkommnisse verzichtet.
Wenn Sie mehr wissen wollen, Sie finden alle Namen in Wikipedia. Ist wirklich interessant, was da alles steht.

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

*