Roland Dürre
Samstag, der 31. Dezember 2011

Was ich nicht mag … #19 – Die Nachrichten an Silvester

Jetzt ist die SZ von heute dran!

oder

Ein Jahresrückblick basierend auf der SZ-Titelseite!

Heute habe ich ja ein wenig zu viel Zeitung. Neben der regulären SZ am Wochenende kam auch noch die FAZ von morgen (siehe mein vorher gehender Artikel).

Und bin schon ganz schön verärgert. Pflichtgemäß gehe ich aber erst mal zur SZ auf die Titelseite. Und Ärgere mich weiter. Über die Auswahl der Überschriften, aber auch über die Inhalte dahinter.

Ich zitiere und kommentiere alle Schlagzeilen auf der ersten Seite:

Ganz groß in der Mitte:
Wachsende Zweifel am neuen Wahlrecht
Karlsruhe zieht wohl das System der Überhangmandate in Zweifel. Die einzig gute Nachricht. Aber eigentlich war es doch klar. Oft diskutiert kamen wir immer zum Ergebnis, dass das diese Reform der Bundesregierung doch gar nicht demokratisch sein kann
(so wie manch anderes, was sie in diesem Jahr so getrieben hat!).

Aber dann lese ich die rechte Spalte von oben nach unten:

Wieder Tote in Syrien
Weil Hundertausende gegen Assads Regime protestieren. Sicher unerfreulich. Noch vor kurzem hat der „Westen“ ja den Diktator in Libyen gestürzt. Wenn das richtig war, dann müssten wir doch jetzt auch Syrien befreien? Und auch Ägypten? Die Saudis kriegen aber Waffen? Wohl wissend, dass die Länder alle auf dem Weg in eine Art islamische Republik nach dem Vorbild des Iran sind? Aber zumindest ist das eine Nachricht, die aufs Titelblatt gehört.

Eins drunter:

Geerkens vermittelte Bankkredite für Wulff
Aber das ist doch wirklich keine Überraschung. Stellt sich doch nur noch die Frage, ob unser Bundespräsi Mitläufer oder Akteur war. Mir gefällt beides nicht. Ein Akteur bei solchen Geschäften ist für dieses Amt genauso unwürdig wie ein Mitläufer.

Noch eins drunter:

Seehofer will Guttenberg zurückholen.

Das ist ja wirklich eine Schlagzeile. Aber auch keine, die mich wirklich überrascht. Die nur zu gut in das Bild passt, das unser Ministerpräsi so konsequent von sich generiert.

Ich gehe noch eins nach unten:

Österreichs Springer siegen in Oberstdorf
Dieser Quatsch interessiert mich eh nicht. Aber vielleicht geht es anderen ja anders. Ist das jetzt eine nationale Katastrophe oder eine Verbeugung vor Österreich?

Und dann in der Mitte, ganz breit noch zwei Artikel mit ihren Schlagzeilen. Zuerst

Goldene Brücken
Für Arbeitnehmer liegen die Feiertage in 2012 besonders günstig. Mag ja sein. Aber was ist hier der Informationswert? Oder ist das eine genial formulierte Warnung, dass es wirtschaftlich in 2012 so richtig abwärts gehen wird. Dr. Eilika Emmerich hat uns doch in ihrem Artikel so schön dargelegt, dass eine Ursache des wirtschaftlich guten Jahres die wirklich arbeitgeberfreundliche Lage der Feiertage in 2010 und vielleicht auch 2011 war? Also Unternehmer, zieht Euch warm an für 2012.

Ganz unten kommt es dann.

Teheran kündigt Raketentest im Persischen Golf an
Da bekomme langsam auch ich Angst. Obwohl ich kein Anhänger von Verschwörungstheorien bin. Auch immer noch glaube ich, dass es aktuell keine Kriegshetze gibt, wie solche Theorien zurzeit mir erzählen wollen. Ein klein wenig wird mir aber heute an Silvester schon wieder mulmig. Hat denn die Menschheit immer noch nichts gelernt? Fängt die Welt nicht schon wieder an zu zündeln. Muss die Bundeswehr demnächst an die Straße von Hormus? Damit der Ölpreis nicht noch mehr steigt. Was er aber eh tun wird. Denn da kann die Bundeswehr genauso wenig helfen wie zurzeit in Afghanistan.

Bei soviel Frust erspare ich mir die Lektüre des Leitartikels links oben.

Dann wünsche ich mal einen guten Rutsch und dass wir alle in 2012 nicht zu unsanft landen mögen!

RMD


Kommentar verfassen

*