Roland Dürre
Samstag, der 25. Mai 2013

Was ich nicht mag #30 Apple und die Steuern

Apple mag ich nicht mehr so sehr. Aber nicht wegen der Optimierung von Steuern, sondern weil sie immer mehr in eine proprietäre Welt gehen und ihre technologische und wirtschaftliche Macht unredlich einsetzen. Der Konzern hat sich verändert. Wie offen war doch so ein OS früher mal. Und heute?

Was ich aber gar nicht mag, ist dass die „Welt“ jetzt  Apple so schilt, nur weil sie dem US-Fiskus ein paar Milliarden vorenthalten haben. Ganz einfach, indem sie einen Teil ihrer Gewinne regelkonform in anderen Ländern außerhalb der USA wie Irland versteuert haben. Dort war das billiger und so haben sie halt ein paar der Milliarden, die sie dem US-Fiskus vorenthalten haben, in andere Länder gebracht und bei dieser Transaktion auch für sich einige Milliarden eingespart.

Das war schlecht für den Haushalt der USA, aber gut für die Haushalte von Ländern wie eben Irland. Und gut für Apple, weil es einen Teil der ersparten Gelder wieder investieren kann und gut auch für die Aktionäre von Apple, weil sie so ein wenig mehr Dividende bekommen können.

Was ist da so schlimm daran?

Wir haben eine freie Wirtschaft. Wir denken global und wir leben von der globalen Arbeitsteilung. So operieren die großen Unternehmen auch global. Wenn diese die Regeln und Gesetze, die es hierzu gibt, einhalten – und zwar so wie sie geschrieben und gemeint sind – ist es OK. Werte wie „fair“ oder „anständig“ in die Handlungen eines Konzerns hinein zu interpretieren, das mag ja nett sein, bringt nichts. Denn dann bräuchte es keine Regeln sondern einen kategorischen Imperativ. Den haben wir aber in der Wirtschaft (vielleicht leider) nicht.

Und wenn es halt Länder mit unterschiedlichen Gesetzen gibt und das Geschäft weltweit ist, dann ist es das Recht und wahrscheinlich sogar die Pflicht der Verantwortlichen Manager und Vorstände, das – solange es innerhalb der Gesetze passiert – auch zu nutzen.

Und dann darf die „Welt“ nicht auf diese zeigen und sie beschimpfen. Nein, wenn dann muss sie auch sich selber zeigen. Und vielleicht die Regeln ändern. Ob es dann aber besser wird, weiß ich nicht.

RMD

Be Sociable, Share!

Kommentar verfassen

*